Strava
Feinschmecker Reisen

Chamonix: 10 Tipps für eine Reise zum Mont Blanc

Chamonix Teaserbild 1080x608 - Chamonix: 10 Tipps für eine Reise zum Mont Blanc

Chamonix, eine außergewöhnliche Alpenstadt in Frankreich am Fuße der Mont Blanc Bergkette, ist reich an Charme und Tradition. Sie hat eine lange Geschichte im Bergtourismus, darunter die Ausrichtung der ersten Olympischen Winterspiele im Jahr 1924. Heute ist Chamonix sowohl im Sommer als auch im Winter beliebt: Ski-Fans und Wanderlustige kommen in Chamonix ebenso auf ihre Kosten wie Gäste, die spektakuläres Sightseeing oder High-Class-Kulinarik bevorzugen – oder einfach nur Relaxen möchten in wunderschöner Landschaft.

Nachhaltigkeit wird in Chamonix aktiv gelebt: Die Gemeinde setzt sich für den Umweltschutz und den ökologischen Wandel ein, insbesondere in den Bereichen Mobilität, Wohnen, Energie und Abfallwirtschaft. Mehr Infos: Best of the Alps – nachhaltig in die Zukunft.

Wir haben zehn Tipps, wie Ihre Reise nach Chamonix unvergesslich wird!

Trend-Café im Vintage-Stil: Rose Du Pont

„Es war einmal ein rosafarbenes Haus, das seiner Majestät Mont Blanc gegenüberstand…“

So beginnt das Märchen, das die Gastronomen Lydie und Laurent Mougenot mit der Renovierung des traditionsreichen, ehemaligen Lokals „La Terrasse“ im Zentrum von Chamonix weiterschrieben. Nun heißt der mittlerweile beliebte Insta-Spot „Rose du Pont“ – Rosa der Brücke, eine Referenz auf die prächtige Fassade. Um dem 700 m² großen Haus neues Leben einzuhauchen, hat der Architekt und Innenarchitekt Christophe Bro beschlossen, den Charme des historischen Interieurs beizubehalten und gleichzeitig einen zweiten Raum mit einer einzigartigen zeitgenössischen Note zu schaffen. Von außen erstrahlt die Fassade in der Farbe Rosa. Im Inneren wird der Jugendstil mit Mosaikfresken, Glaspastenkreationen und Stuckarbeiten gewürdigt. Der Pariser Architekt kreierte zudem eine monumentale Bar aus Marmor und geschnitztem Holz, hinter der sich eine mit Flaschen gefüllte Kathedralenbibliothek befindet, die die gesamte Höhe des Cafés beherrscht. Und natürlich ist das Lokal nicht nur optisch, sondern auch kulinarisch ein absolutes Highlight.

Rose du Pont, 43 Pl. Balmat, 74400 Chamonix-Mont-Blanc, Frankreich

Atemberaubende Aussicht von der Aiguille Du Midi am Mont Blanc

Die Aiguille du Midi-Seilbahn ist nicht nur ein beeindruckendes Beispiel für Ingenieurskunst, sondern auch ein Tor zur majestätischen Welt des Hochgebirges. Sie transportiert Gäste von Chamonix-Mont-Blanc in die schwindelerregende Höhe des Aiguille du Midi-Gipfels. Mit einer Höhe von 3.842 Metern über dem Meeresspiegel ist dies der höchste Punkt, den man in Europa mit einer Seilbahn erreichen kann. In 20 Minuten Fahrt genießen Besucher – oben angekommen – einen 360°-Blick auf die gesamten französischen, schweizerischen und italienischen Alpen, einschließlich des Mont Blanc selbst. Gleichzeitig gilt das Plateau als Ausgangspunkt für spektakuläre Bergtouren und Ski-Abenteuer, wie die spektakuläre Skiroute Vallée Blanche, die sich mit einer Länge von ca. 20 km und einem Höhenunterschied von 2800 m nach Chamonix schlängelt.

Oben angekommen, erwarten Gäste weitere Attraktionen, wie ein eine 32 m lange Stahlgalerie, mit der der zentrale Gipfel vollständig umrundet werden kann, ein alpines Museum oder das Restaurant „3842m“. Wer den besonderen Nervenkitzel sucht, sollte unbedingt die Glasbox „Pas dans le Vide“ besuchen. Wie ein Schritt ins Leere fühlt sich der auf fünf Seiten verglaste Kasten an, der die beeindruckende Sicht aus Tausenden von Metern alpiner Landschaft unter den eigenen Füßen freigibt. Ein weiteres Highlight ist die Télécabine Panoramic, in die Abenteuerlustige auf dem Gipfel des Aiguille du Midi einsteigen und eine 50-minütige Reise über die magische Gletscher-Landschaft erleben können.

Tipp: Fernglas mitbringen – und Ausweis nicht vergessen, da während der Fahrt die Grenze zu Italien überschritten wird.

Nichts für schwache Nerven: Glasbox „Pas dans le Vide“ auf der Aiguille du midi am Mont Blanc

Französische Traditionsküche im Restaurant La Maison Carrier

Ein gastronomisches Juwel von Chamonix ist das Restaurant La Maison Carrier. Es befindet sich in einem historischen Chalet und beeindruckt mit seiner warmen und einladenden Atmosphäre. Auch hier wird großen Wert auf regionale und saisonale Zutaten gelegt – der Fokus liegt auf raffinierten Speisen der französischen Cuisine. 1998 wurde es von der Familie Carrier aus dem Holz von über 40 alten Gebäuden erbaut und gehört seither zum gastronomischen Angebot des Hameau Albert 1er. Küchenchef Cédric Nogueira ist stolz auf die traditionellen Rezepte, von denen einige vom Großvater Carrier überliefert wurden.

Restaurant La Maison Carrier, 44 Rte du Bouchet, 74400 Chamonix-Mont-Blanc, Frankreich

Italienisches Flair in den französischen Alpen: QC Terme

Dieses 3000 Quadratmeter große Wellness-Zentrum darf sich zurecht zu den schönsten Spas in der alpinen Landschaft zählen. In der QC Terme ist Tiefenentspannung in stilvollem Ambiente, das von italienischem Savoir-Faire und Design geprägt ist, möglich. Eine Kombination aus Wärme, Frische, Wasser und Erde schickt die Gäste auf eine multisensorische Reise, die mehr als 30 Wellness-Anwendungen bietet. Das Spiegelbild des Infinity-Pools verschmilzt mit dem Wasser des angrenzenden Alpensees, und die angelegten Gärten beherbergen zahlreiche charmante Terrassen. Die Granitfassaden fügen sich harmonisch in die umliegenden Aiguilles ein – mit großartiger Aussicht auf den Bossons-Gletscher und den Mont Blanc. Die QC Terme Chamonix ist Teil der gleichnamigen italienischen Gruppe rund um die Brüder Saverio und Andrea Quadrio Curzio, deren Erfolgsgeschichte 1982 mit der Sanierung des traditionsreichen Thermalbads Bagni die Bormio in Norditalien begann. Durch die Renovierung historischer Bäder oder von Gebäuden auf der grünen Wiese, die in wunderschönen Landschaften liegen, hat sich das Modell QC Therme bereits an 11 Standorte und sogar bis nach New York ausgebreitet.

QC Terme, 480 Prom. du Fori, 74400 Chamonix-Mont-Blanc, Frankreich

Luxus trifft Natur: Hotel Mont-Blanc & Restaurant Matafan

Ein Aufenthalt im legendären Hotel am Fuße des Mont Blancs ist ein Muss für alle, die auf besonderen Komfort und zeitlose Eleganz Wert legen. Das Fünf-Sterne-Hotel befindet sich im Herzen von Chamonix und fügt sich mit der traditionellen Architektur in die alpine Umgebung ein. Gleichzeitig vereint die stilvolle Inneneinrichtung eine moderne Eleganz mit dem Charakter der Alpen. Nach einem ereignisreichen Tag in den Bergen können Gäste im hoteleigenen Spa entspannen – bei Massagen, Facial Treatments oder einfach in einem der Pools oder Saunen.

Auch für ein großartiges kulinarisches Erlebnis müssen die Gäste die Türen des Hotel Mont Blancs nicht verlassen: Im Restaurant Matafan serviert Chef Mickey Bourdillat köstliche Speisen. Der ehemalige Sternekoch räumt lokalen und saisonalen Produkten einen hohen Stellenwert ein. Sein Brot backt er nach dem Prinzip „respectus panis“. Tipp als Mitbringsel für Zuhause: Frisches Brot und Gebäck aus der „Maison Bourdillat„. Gemeinsam mit seiner Frau Pascale und seinem Sohn Romain, einem talentierten Konditor, hat der Chef des Restaurants eine eigene Bäckerei, die ihre Backwaren an den besten Adressen in und um Chamonix zum Verkauf anbietet – und sich großer Beliebtheit erfreut.

Hôtel Mont-Blanc, 62 All. du Majestic, 74400 Chamonix-Mont-Blanc, Frankreich

Noch mehr großartige Tipps für die renommiertesten Orte in den Alpen: Nachhaltig Reisen in Crans Montana

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.