Events Uhren

Rolex Awards 2008 verliehen

rolex awards 1080x720 - Rolex Awards 2008 verliehen
rolex awards 2008 - Rolex Awards 2008 verliehen

Die Rolex Preise für Unternehmungsgeist wurden ins Leben gerufen, um weltweit den Unternehmungsgeist, das Wissen und das Wohl der Menschen zu fördern. Die Preise unterstützen Pionierleistungen in fünf Bereichen: Wissenschaft und Medizin, Technologie und Innovation, Erforschung und Entdeckung, Umwelt, Kulturerbe. Sie
werden alle zwei Jahre an zehn Personen verliehen, die mit bahnbrechenden Projekten einen besonderen Beitrag in ihrem Tätigkeitsfeld, in ihrem sozialen Umfeld und für die Gesellschaft im Allgemeinen leisten.

Die Gewinnerinnen und Gewinner sind in der Regel Personen, die abseits des Mainstreams arbeiten und oft nur begrenzten Zugang zu herkömmlichen Finanzierungen haben. Die Rolex Preise fördern keine abgeschlossenen Leistungen, sondern bieten den Initiatoren von geplanten oder bereits angelaufenen Projekten Anerkennung und finanzielle Unterstützung.

Die fünf Preisträger erhalten jeweils 100.000 US-Dollar, die fünf Ehrenpreisträger jeweils 50.000 US-Dollar. Zusätzlich erhält jeder Preisträger ein Rolex Chronometer. Das Preisgeld muss zur Weiterführung oder Fertigstellung der Projekte verwendet werden.

In den 32 Jahren seit der ersten Preisverleihung hat Rolex zahlreiche Menschen unterstützt, die durch ihr innovatives Denken dazu beitragen, die Lebensqualität auf unserem Planeten zu verbessern. Die früheren und die derzeitigen Preisträger wurden von einem Expertengremium ausgewählt, dessen Mitglieder selbst jenen Unternehmungsgeist verkörpern, der durch die Rolex Preise gefördert werden soll.

Auswahlverfahren
Die Jury ist ein unabhängiges, ehrenamtliches Gremium, dem international namhafte Fachleute verschiedener Wissensgebiete angehören. Für jede Preisvergabe wird unter dem Vorsitz des Generaldirektors der Rolex SA, Patrick Heiniger, eine neue Jury einberufen. Um die im Turnus von zwei Jahren ausgeschriebenen Preise bewerben sich jeweils rund 1500 Personen aus mehr als 120 Ländern. Die eingereichten Projektunterlagen werden innerhalb eines Zeitraums von zehn Monaten von einem Wissenschaftlerteam geprüft und sodann der Jury vorgelegt.

Auswahlkriterien sind die Durchführbarkeit, die Originalität und die langfristigen Auswirkungen der Projekte sowie insbesondere auch der Unternehmungsgeist des Bewerbers. An der Ausschreibung können Personen jeder Altersgruppe, Staatsangehörigkeit und Herkunft teilnehmen. Sie müssen in der Lage sein, ein originelles Konzept in ein konkretes Projekt umzusetzen, in dessen Rahmen sie ihre Initiative und ihre Erfindungsgabe in den Dienst der Menschheit stellen.

Geschichte
Ins Leben gerufen wurden die Rolex Preise für Unternehmungsgeist 1976 von André J. Heiniger, dem damaligen Generaldirektor der Rolex SA, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Rolex Oyster, der ersten wasserdichten Armbanduhr der Welt. Seitdem sind insgesamt 110 Rolex Preise an Personen aus 38 Nationen vergeben worden, die in mehr als 60 Ländern ihre zukunftsweisenden Projekte verwirklicht haben.

Die Vielfalt dieser Projekte erstreckt sich auf die unterschiedlichsten Bereiche, wie zum Beispiel den Schutz seltener und gefährdeter Arten, vom winzigen Seepferdchen bis hin zum riesigen Walhai, und von Ökosystemen wie dem Regenwald im Amazonasbecken oder der thailändischen Küste; die Wiederbelebung uralter Agrartechniken in den Anden und Afrika oder der herkömmlichen Heilkunst im Himalaja; den Erhalt und die Dokumentation alter Bräuche in Ländern wie Turkmenistan und Bolivien; die Aufzeichnung traditioneller Kunstformen und Kulturtechniken von mexikanischer Volksmusik bis hin zu den vom Verschwinden bedrohten Pfeif- und Trommelsprachen; die Erleichterung des Zugangs zu Wasser, Unterkunft, Nahrungsmitteln und Medikamenten in Entwicklungsländern und schließlich die Einführung revolutionärer technischer Neuerungen, die von energiesparender Beleuchtung in abgelegenen Regionen bis hin zu verschiedenen Geräten reichen, mit denen das Verhalten von Tieren in freier Wildbahn erforscht werden kann.

Philanthropische Tätigkeiten
Seit seiner Gründung vor einem Jahrhundert hat sich Rolex in allen Bereichen für individuelle Leistungen und Errungenschaften eingesetzt. In den 1950er Jahren begann das Unternehmen, die Zuverlässigkeit seiner Armbanduhren unter Beweis zu stellen, indem es Sportler und Forscher bat, die Uhren unter extremen Bedingungen zu tragen, unter anderem auf dem Gipfel des Mount Everest und bei Unterwasserexpeditionen in 10.000 Metern Tiefe. Seit nunmehr drei Jahrzehnten fördert Rolex im Rahmen einzigartiger philanthropischer Programme die herausragenden Leistungen Einzelner: seit 1976 mit der Vergabe der Rolex Preise für Unternehmungsgeist und seit 2002 mit der Rolex Mentor und Meisterschüler Initiative, die Nachwuchstalenten in den Bereichen Bildende Kunst, Film, Literatur, Musik und Theater die Möglichkeit bietet, ein Jahr lang intensiv mit einem großen Künstler zusammenzuarbeiten.

Die Anfänge der Rolex Kulturförderung gehen auf die 1970er Jahre zurück, als die Manufaktur außergewöhnliche Beziehungen zu einigen der größten lebenden Künstlerinnen und Künstler knüpfte. Auf dieser Tradition konnte die Rolex Initiative aufbauen, als sie begann, den Austausch zwischen den Künstlergenerationen zu fördern. Die multidisziplinäre Initiative mit ihrer einzigartigen künstlerischen und geografischen Bandbreite – bislang nahmen 200 beachtliche Talente aus 39 Ländern teil – ist zurzeit im vierten Turnus.

Indem sie Innovationen in Wissenschaft, Forschung, Naturschutz und Kunst unterstützen, fördern sowohl die Rolex Preise als auch die Rolex Initiative die Arbeit von Menschen, die den Weitblick, den Erfindungsgeist und die hervorragende Leistung verkörpern, für die auch Rolex steht.

Preisträger 2008
Talal Akasheh – Jordanien
Schutz der Felsenstadt Petra vor den verheerenden Auswirkungen der Zeit und des
Tourismus

Tim Bauer – USA
Verringerung der Umweltverschmutzung durch motorisierte Rikschas in asiatischen
Städten

Andrew McGonigle – Großbritannien
Vorhersage von Vulkanausbrüchen mithilfe eines ferngesteuerten Hubschraubers

Andrew Muir – Südafrika
Ausbildung und Arbeit für Aids-Waisen

Elsa Zaldívar – Paraguay
Herstellung von Baustoffen aus Pflanzen und recyceltem Plastikmüll für kostengünstige
Wohnungen

Mehr Info gibt es direkt bei www.rolexawards.com.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.