Prada: Miuccia Prada wechselt in die Geschäftsführung

Das Unternehmen Prada wurde im Jahr 1913 von den Brüdern Martino und Mario Prada gegründet. Später übernahm Marios Tochter Luisa die Führung des Familienunternehmens und Ende der 1970er Jahre wurde diese Verantwortung schließlich in die Hände deren Tochter Miuccia Prada gelegt. Letztere prägt immer noch maßgeblich das Label und hat es schließlich zu dem Luxusgüterkonzern gemacht, das es heute ist.

Nun wurde offiziell bekannt gegeben, dass Miuccia Prada von der Vorsitzenden zur neuen Geschäftsführerin ernannt wird. Sie wird sich diese Aufgabe mit ihrem Mann Patrizio Bertelli teilen. Ihren bisherigen Posten bei Prada wird ihr ehemaliger Stellvertreter Carlo Mazzi einnehmen. Laut dem Unternehmen sei dies nur eine natürliche Weiterentwicklung. Im Grund würden die Aufgaben von Miuccia Prada die gleichen bleiben: Sie sei der kreative Kopf, lege den Stil fest und kommuniziere die Marke.

Die Enkelin von Mario Prada übernahm das Familienunternehmen 1978 im Alter von nur 28 Jahren, nachdem sie ihr Studium der Politikwissenschaften mit Promotion erfolgreich abgeschlossen hatte. Sie machte aus der Firma, die sich bisher vor allem auf Lederwaren spezialisiert hatte, ein Modeunternehmen und erwarb unter anderem Anerkennung in der Branche durch ihr gekonntes Spiel mit unterschiedlichen Stoffen und Materialien. Sie weitere das Geschäftsfeld aus, eröffnete neue Stores und brachte 1985 die erste Ready-to-Wear-Kollektion von Prada herauzs. 1992 gründete sie zudem die Zweitlinie Miu Miu, die nach ihrem Spitznamen benannt ist.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar