Legendäre Titanic-Violine aufgetaucht

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Wohl jeder kennt inzwischen zahlreiche Details und Geschichten, die sich um den Untergang des Kreuzfahrtschiffes Titanic im Jahr 1912 ranken. So soll unter anderem das Orchester auf dem sinkenden Schiff bis zum Schluss gespielt haben. Alle acht Musiker kamen dabei ums Leben, unter ihnen auch der Chef des Schiffsorchesters Wallace Hartley. Nun ist seine Geige aufgetaucht!

Die Leiche von Hartley wurde zehn Tage nach dem Unglück aus den Fluten geborgen, gemeinsam mit seiner Geige, die ihm seine Verlobte Maria Robinson zur Verlobung geschenkt hatte, wie einer kleinen Plakette auf dem Instrument zu entnehmen ist. Die Geige wurde 1912 der Frau zurückgegeben. Nach ihrem Tod 1939 wanderte die Violine an die Heilsarmee und von dort aus an eine englische Familie, die das gute Stück auf dem Dachboden aufbewahrte.

Vor sieben Jahren wurde das Stück schließlich wiederentdeckt und die Familie wandte sich an ein Auktionshaus. Dieses konnte erst jetzt die Echtheit beweisen. Es handelt sich also wirklich um die Violine von der Titanic! Das gute Stück soll nun ins Museum in Belfast wandern. Eine Auktion ist aktuell nicht vorgesehen. Der Wert des Instruments wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar