S.T. Dupont: Füllfederhalter „Élysée“

Foto: S.T. Dupont

Foto: S.T. Dupont

Luxus erkennt man meist am Detail. So können zum Beispiel exklusive Schreibgeräte besondere Momente oder eine erfolgreiche Arbeit veredeln. Seit der Gründung von S.T. Dupont ist das Haus die erste Wahl vieler großer Persönlichkeiten. Die Füllfederhalter „Élysée“ richten sich daher nach Angaben der Luxusmanufaktur an kultivierte und erfolgreiche Männer mit Stil.

Alles beginnt mit einem massiven Messingkörper, der in rund 150 einzelnen Arbeitsschritten von Goldschmieden, Lackierern und Guilloche-Künstlern in ein Schreibgerät der Extraklasse verwandelt wird. Weiche Linienführung und aufwendige Details sind die Markenzeichen von S.T. Dupont.

Schließt man den Füllfederhalter, dann hört man das charakteristische „kling“-Geräusch, eine Verbindung zu den Feuerzeugen des Hauses, die natürlich ebenfalls ihre Geschichte hat. 1973 fertigte die Manufaktur den ersten Luxus-Kugelschreiber und zwar auf Wunsch von Jackie Kennedy, die ein passendes Schreibgerät zu ihrem Dupont-Feuerzeug haben wollte. Der Name „Élysée“ weist natürlich darauf hin, dass das Haus seit vielen Jahren offizieller Lieferant des Élysée-Palastes ist. Große Staatsmaänner wie Georges Pompidou, Valéry Giscard d´Estaing, Jacques Chirac oder Francois Mitterrand schrieben mit Stiften von S.T. Dupont.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar