Ratgeber: Das sind die wichtigsten Regeln beim Poker

Pokern erfreut sich heutzutage über eine immer höher steigende Popularität. Während es früher „nur“ als Glücksspiel aus Amerika galt, ist es heute in der Gesellschaft angekommen und zieht immer mehr Spieler in seinen Bann.

Grundlegendes
Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler die gleiche Anzahl von Chips. Ziel des Spiels ist es, die Chips der anderen Spieler zu gewinnen und als einziger alle Chips zu besitzen. Wer erst einmal unverbindlich üben will, kann zum Beispiel beim SpielCasino.net online casino, erst einmal ohne Einsatz testen oder auch andere, weniger komplizierte Spielypen ausprobieren.
Danach werden die sogenannten Blinds festgelegt. Der Small Blind, der links neben dem Dealer (Kartenverteiler sitzt), muss die Hälfte des abgemachten Mindesteinsatz in Chips setzen. Der Big Blind, der einen Platz weiter sitzt, muss den Mindesteinsatz setzen. Die Höhe der Blinds (Mindesteinsätze) wird vorher festgelegt und erhöht sich kontinuierlich während des Spiels.
Nachdem der Small Blind und der Big Blind gesetzt haben, erhält jeder Spieler 2 Karten, die sogenannten „Hole Cards“. Darüber hinaus liegen 5 Karten verdeckt in der Mitte des Tisches. Zusammen mit den 5 Gemeinschaftskarten muss der Spieler versuchen mit seinen „Hole Cards“ ein möglichst gutes Blatt zu erzielen bzw. zu kombinieren.
Zu erkennen, ob man ein gutes Blatt hat bzw. kriegen kann zählt zu den wichtigsten Dingen beim Poker. Die Gemeinschaftskarten in der Mitte werden nämlich nur nach und nach aufgedeckt, sodass sich immer wieder neue Kombinationen bilden können. Der Spieler, der am Ende einer Runde das beste Blatt hat gewinnt den Pott.

Ablauf
1. Runde:
Wenn sich jeder Spieler seine Karten angeguckt hat, beginnt der Spieler links vom Big Blind. Er hat nun 3 Möglichkeiten: Entweder er setzt ebenfalls den Mindesteinsatz („call“), erhöht den Einsatz („raise“) oder er steigt für diese Runde aus („fold“). Dies geht reihum so weiter, bis der Small Blind erneut dran ist. Er kann nun ebenfalls callen, aussteigen oder selbst erhöhen. Wenn kein Spieler erhöht hat und der Big Blind wieder an der Reihe ist, kann dieser seinerseits noch einmal erhöhen. Wenn er dies nicht tut, also checkt, werden die ersten drei Gemeinschaftskarten aufgedeckt („Flop“) und die erste Runde ist vorbei.

2.Runde:
Wieder beginnt der Spieler links vom Dealer. Er hat nun die gleichen Optionen wie in der Runde zuvor. Er kann checken („nichts“ setzten), raisen (also erhöhen) oder folden (aussteigen). Nachdem alle Spieler an der Reihe waren und die Einsätze in der gleichen Höhe sind, deckt der Dealer eine weitere Gemeinschaftskarte auf.

3. Runde:
Inzwischen erkennen die verbliebenen Spieler bereits meistens, ob sie ein gutes Blatt haben. Jetzt haben sie wieder die 3 Optionen (check, rais, fold). Wenn die Einsätze wieder gleich hoch sind, deckt der Dealer die letzte verbliebene Gemeinschaftskarte auf. Hiernach können die Spieler noch einmal erhöhen, checken oder aussteigen.

Showdown:
Danach kommt es zum sogenannten „Showdown“. Die Spieler decken ihre Karten auf und der Spieler mit der besten Kombination gewinnt den Pott. Dieser enthält alle gesetzten Chips dieser Runde. Danach beginnt alles wieder von vorne und jeder Spieler erhält neue Karten.

Kombinationen können beispielsweise zwei Karten mit dem Wert 2 sein – Paar 2. Aber es gibt auch größere Kombinationen wie z.B. eine Straight. Das sind 5 Karten in einer Reihe (z.B. 3, 4, 5, 6 und 7).

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar