Prepaid-Angebote auch für Vieltelefonierer oft günstiger

LG Optimus One P500 - flickr.com/John Karakatsanis

Über Jahre hinweg trat der Mobilfunkmarkt weitestgehend auf der Stelle. Nur selten kam es zu großen Tarifschwankungen. Mit der Etablierung der Mobilfunk-Discounter hat sich dieses Bild geändert. Sie haben Bewegung in den fest gefahrenen Markt gebracht und für deutlich reduzierte Preise gesorgt. Doch bei diesem Aspekt handelt es sich nicht um die einzige Änderung. Griffen Vieltelefonierer in der Vergangenheit überwiegend auf Laufzeitverträge und wählten damit das günstigste Angebot, das ihnen zur Verfügung stand, hat sich dieses Bild gewandelt. Heute fahren Vieltelefonierer oft mit den Prepaid-Angeboten günstiger. Der Grund dafür sind die günstigen Minutenpreisen. Nicht immer muss sich somit ein Laufzeitvertrag mit Kostenstopp für den Verbraucher lohnen.

Daneben weisen die Prepaid- und Vertragsangebote immer deutlichere Gemeinsamkeiten auf. Die Anbieter von Laufzeitverträgen statten diese mit immer geringeren Laufzeiten aus und verzichten zugleich auf eine monatliche Grundgebühr. Die Discounter halten diesen Angeboten mit zahlreichen neuen Optionen entgegen. Daneben ermöglichen sie auch immer öfter das Bezahlen auf Rechnung, das in Verbindung mit dem Postpaid-Angebot offeriert wird. Nach den Angaben der Bundesnetzagentur setzen heute bereits weit mehr als die Hälfte der deutschen Mobiltelefonierer auf die Prepaid-Angebote. Insgesamt handelt es sich um 56 Prozent. In Deutschland sind aktuell rund 110 Millionen SIM-Karten im Umlauf. Bei der Tarifwahl sollte unter anderem darauf geachtet werden, welche Angebote Familie und Freunde in Anspruch nehmen. Gerade bei den Discounter-Angeboten sind die Minutenpreise bei Gesprächen zu anderen Kunden des Anbieters überraschend niedrig.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar