Madonnas glamouröse Geburtstagsfeier im Stil von Marie Antoinette

cc by wikimedia/ David Shankbone

cc by wikimedia/ David Shankbone

Stars wie Madonna wissen wie man feiert. Dies hat sie nun einmal mehr bewiesen, indem sie ihren 55. Geburtstag im Rokoko-Stil zelebrierte. Dazu lud sie ihre Gäste auf ein Schloss in Südfrankreich ein. Alle mussten sich im Stil von Marie Antoinette und König Ludwig XVI. kleiden.

Auf Instagram teilte sie entsprechende Fotos, die sie in einem lilafarbenen Korsett mit blonder Lockenperücke und einer Augenklappe in Herzform zeigen. Ihr 26-jähriger Partner trug ebenfalls eine aufwendige Perücke und ein Kostüm im Stil von Ludwig XVI.

Natürlich geht es bei der Queen of Pop nicht nur pompös zu, sondern auch gerne provokant. So schrieb sie auf Instagram unter ein Bild: „Vielleicht habe ich zuviel Kuchen gegessen, aber alles, was ich auf meiner Geburtstagsparty sehen konnte, war Liebe“: Na dann… ;-)

A Small World: Relaunch-Event in Marrakesch

cc by wikimedia/ Hans Peter Schaefer

cc by wikimedia/ Hans Peter Schaefer

Das private Netzwerk „A Small World“ macht seit Jahren von sich reden und zählt inzwischen eindeutig zu den begehrtesten und exklusivsten Privat-Clubs überhaupt. Vor kurzem beschlossen die Gründer jedoch das Netzwerk durch eine neue Facette zu beleben, indem man Mitgliedern als exklusiver Reisebegleiter zur Seite steht.

Vor wenigen Tagen traf man sich zum großen Relaunch-Event in Marrakesch, genauer gesagt im bekannten Luxushotel Taj Palace. Dabei sein konnte man nur auf Einladung und so waren zahlreiche erlesene Gäste dem Ruf gefolgt, wie Sängerin Marianne Faithful, die Schauspielerinnen Léa Seydoux und Olivia Wilde sowie Models wie Poppy Delevingne.

Sie alle durften sich über exklusive Erlebnisse wie einem Dinner mit Feuerjongleuren und Bauchtänzerinnen, einem Barbecue am Hotelpool oder einer Führung über den heimischen Bazar freuen. Auf den Zimmern warteten bereits einige Präsente auf sie wie Kleider im Marokko-Stil von Diane von Furstenberg.

Eine tolle stilvolle Party organisieren

technicolor76

cc by flickr / technicolor76

Eine Party zu organisieren, ist doch einfach, hört man immer wieder. Jedoch, wenn es dann wirklich einmal soweit sein sollte, fällt zumeist recht schnell auf, dass es alles andere als einfach ist. Dies gilt vor allem dann, wenn man eine Feierlichkeit organisiert, die gehoben sein soll. Eine edle Speisefolge allein genügt in diesem Fall ganz und gar nicht, auch die Umgebung, der Service und die Tischdekoration muss stimmen. Gerade eine gehobene Party zeichnet sich durch eine klare Linie in allem aus, das heißt, es existiert sozusagen ein roter Faden, der sich durch alle wichtigen Belange zieht. Die Location sollte das gewisse Etwas haben, der Service nicht nur aus einem Barkeeper bestehen und eine Bierzeltgarnitur als Tisch bzw. Sitzgelegenheit geht schon gar nicht.

Gehobene Partys organisieren nur Profis täglich, von ihnen erwartet man auch, dass ihnen keine Fehler unterlaufen. Jeder andere darf sich auch einmal den einen oder anderen kleinen Fehler erlauben. Etwa, wenn nicht alle Stühle gleich aussehen, übrigens Stuhlhussen können helfen hier eine einheitliche hochwertige Optik zu schaffen. Ebenso sollte die Tischdekoration einheitlich sein, aber ganz und gar nicht überladen, hier gilt weniger ist mehr. Ein wichtiger Tipp von den Profis, Farben, die im Raum vorkommen, sollten auch auf dem Tisch zu finden sein. Es sei denn, man möchte eine kunterbunte Kinderparty feiern. Bei Hochzeiten zum Beispiel gilt Rot als eine wichtige unerlässliche Farbe, schließlich handelt es sich ja um ein Zeichen der Liebe. Allerdings ist Rot auch sehr dominant und duldet kaum eine andere Farbe neben sich, einmal ganz von Weiß abgesehen. Aus diesem Grund gilt Rot nicht selten als schwierig und wird vom Profi gern durch ein warmes Bordeaux ersetzt. Dieses lässt sich problemlos mit vielen weiteren Farben kombinieren, ohne dass diese Mischung aufdringlich wirkt. Die Organisation einer gehobenen Party sollte immer gut geplant sein, wenn sich am Ende alle wohlfühlen sollen.

Jetzt wird’s deftig

avlxyz

flickr/ avlxyz

Der Herbst ist nun endgültig da mit seinen noch wärmenden Sonnenstrahlen, seiner Farbenvielfalt und nicht zuletzt mit seiner aromatischen, deftigen Küche. Mozarella mit Tomaten waren gestern, jetzt steht uns der Sinn nach anderem. Wir haben ein paar Freunde zu unserer Halloween-Party eingeladen, und die soll richtig gut werden!

So ein leckerer Kürbiseintopf muss einfach sein. Er wird uns und unseren Gästen eine gute Grundlage bieten. Ein unbedingtes Muss für dieses Gericht ist ein Klecks Zitronenschmand, den wir vor dem Servieren hinzufügen.

Auf dem Markt werden jährlich mehr Sorten Kürbis angeboten. So gibt es den Gelben Zentner, der sich für unseren Eintopf gut eignet. Der Hokkaido hat längst Einzug in unsere Herbstküche gefunden. Aber auch der Muskatkürbis oder sogar der Spaghetti-Kürbis reizt mit vielfältigen Rezepten. Hiermit lassen sich leichte Ravioli zubereiten, die mit gebratenen Pilzen und einem Klecks Salbeibutter den härtesten Kürbisgegner regelrecht schmelzen lassen. Auch beim Flammkuchen finden wir Verwendung z. B. für den Hokkaido. Gewürzt mit Thymian und kräftigen Käsesorten überbacken stellt er auf unserem Halloween-Buffet eine interessante Abwechslung dar. Hinzu kommt noch, dass diese Kuchenstücke einfach auf die Hand genommen werden können und so recht unkompliziert daher kommen. Auf die gleiche Weise bieten wir eine Tarte mit leckerem Kürbisfruchtfleisch an, die wir mit einer Haube aus Eiweiß-Baiser servieren. Sie schmeckt warm genau so gut wie kalt.

Zur Herbstküche eignen sich aber auch alle heimischen Gemüsesorten wie Lauch, Möhren, Rote Bete und Sellerie. Sie haben alle den Vorteil, recht preiswert zu sein, kommen aus hiesigen Anbauregionen, anstatt aus Großhandel oder Versandshop und müssen nicht um die halbe Welt geflogen werden. Sie lassen sich alle herrlich mit Fleisch, Speck, Lachs und vielem mehr kombinieren. So sind beispielsweise Rote-Bete-Frikadellen ein schöner Farbtupfer auf unserem Halloween-Buffet. Einen knusprigen Krustenbraten bieten wir ebenfalls an. Dazu ein herzhaftes Bier oder gut gekühlter Apfelwein. Diese Party wird göttlich!