Strava
Beauty

So wählen Sie die passende Frisur für Ihre Kopfform aus

haartrends frisuren frisurentrends 1080x720 - So wählen Sie die passende Frisur für Ihre Kopfform aus

Gesichter kommen in vielen verschiedenen Formen, und oft bestimmt diese Form auch, welcher Haarschnitt am besten passt. Das Prinzip funktioniert dabei ähnlich wie die eigene Kleidung und die Körperform, es kann bestimmte Gesichtspartien betonen oder verschleiern. Sich selbst darüber im Klaren zu sein, hilft, die passende Frisur auszusuchen und vielleicht auch etwas Neues auszuprobieren. Der eigene Hairstylist kann dabei jegliche Fragen und Probleme beantworten, zum Beispiel, wenn Sie jennifer-krieg.de besuchen und dort einen Termin buchen. Doch schauen wir uns einmal die Welt der Kopfformen und Frisuren genauer an. Am Ende bleibt die Entscheidung aber immer noch Ihnen selbst überlassen!

Ovales Gesicht

Ein ovales Gesicht zeigt eine sehr gleichmäßige Form, wozu eigentlich jede Frisur gut passt. Menschen mit dieser Kopfform stehen vor der Qual der Wahl. Von lang bis kurz steht ihnen eigentlich alles, was im ersten Moment wie eine Erleichterung wirkt, aber einen auch etwas erschlagen kann. Dieser universelle Aspekt kommt daher zustande, dass es keine offensichtlichen Ecken oder Kanten im Gesicht gibt, die hervorstechen. Probieren Sie sich also ruhig aus und finden Sie Ihre passende Frisur.

Rundes Gesicht

Im Gegensatz zum Oval sind runde Gesichter etwas gedrungener, vor allem im Bereich der Wangen. Diese stehen bei einer solchen Form besonders hervor. Daher sollte man auf einen Schnitt verzichten, der das Gesicht nur noch mehr in die Breite zieht. Fokussieren Sie sich eher auf längere Schnitte, die auch asymmetrisch sein können. Ein Stufen- oder Lockenschnitt passen ebenfalls gut und lenken den Blick ab, lassen das Gesicht länger erscheinen.

Eckiges Gesicht

Eine quadratische oder rechteckige Form zeichnet sich durch markante Wangen und einen gut erkennbaren Kiefer aus. Die Haare sollten daher einen ebenso kantigen und geraden Schnitt vermeiden, denn ansonsten werden diese Aspekte nur noch weiter betont, was wiederum unnatürlich wirken kann. Kurze Haare wie ein Pixie-Schnitt passen hier ebenfalls nicht wirklich. Versuchen Sie es lieber mit längeren Haaren, einem Stufenschnitt mit Pony oder einem Seitenscheitel. Locken sind ebenfalls eine gute Option, um das Gesamtbild runder wirken zu lassen und markante Ecken zu vertuschen. Insgesamt sollte alles etwas weicher wirken, außer man möchte die eckige Gesichtsform deutlicher hervorheben.

Herzförmiges Gesicht

Die herzförmige Gesichtsform läuft am Kiefer und am Kinn spitz zu und zeichnet sich außerdem durch breitere Wangen und eine breite Stirn aus. Das Gesicht wirkt im Allgemeinen länger als bei anderen Formen. Hierzu passen vor allem glatte Haare, die das Ungleichgewicht von einer breiten Stirn und einem schmalen Kinn ausgleichen. Ein asymmetrisches Pony ist ebenfalls eine gute Idee und sorgt dafür, dass die Stirnregion aufgelockert wird. Vermeiden sollte man einen Mittelscheitel oder eine Frisur, die das Kinn noch einmal deutlich schmaler wirken lässt. Wenn Sie sich für einen voluminösen Haarschnitt entscheiden, sollte dieser oben glatt anfangen und sich erst weiter unten ausbreiten. Auch dadurch schafft man ein Gleichgewicht der herzförmigen Kopfform.

Diamantförmiges Gesicht

Bei der Diamantform handelt es sich um eine eckige Variante der ovalen Kopfform. Dabei stechen sowohl das Kinn als auch die Wangenknochen deutlich hervor. Länge und Breite sind auch hier relativ gleich, das Gesicht ist nicht sonderlich lang. Die Stirn ist wiederum schmal. Bei dieser Kopfform kommen nun Kurzhaarschnitte zum Einsatz, denn hier lassen sich von Pixie bis kinnlangen Haaren viele tolle Schnitte einarbeiten. Seitliche Schnitte sind auch hier die beste Option, um die Gesichtsform weiterhin zu betonen. Kurze Bobschnitte sehen ebenfalls gut aus, bis zu den Wangenknochen ist eine optimale Länge.

Längliches Gesicht

Ein längliches Gesicht zeichnet sich durch seine schmalen Seiten aus, aber auch durch seine hohe Stirn und sein langes Kinn. Die Ähnlichkeiten decken sich auch hier mit der ovalen Form, nur etwas weiter in die Länge gezogen. Vermieden werden sollten hier zu lange und glatte Haare, denn diese ziehen das gesamte Gesicht nur noch mehr nach unten. Fokussieren Sie sich lieber darauf, in die Breite zu gehen. Stufen, Wellen und Locken sind zwei ideale Optionen dafür. Auch ein seitliches Pony hilft dabei, das Gesicht schmaler wirken zu lassen.

Weitere Aspekte, die eine Rolle spielen

  • Volumen: Haare sind maßgeblich von ihrem Volumen bestimmt, das ebenfalls einen Einfluss auf die Frisur
  • Haarstruktur: Dünne Haare eignen sich eher für glatte Schnitte, während dicke Haare mehr Eigenvolumen mit sich bringen.
  • Lebensstil: Tägliche Aktivitäten, Beruf oder Pflegeaufwand spielen auch eine Rolle bei der Entscheidung der Frisur.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.