Strava
Beauty

Die besten Tricks, wie der perfekte Winged Eyeliner gelingt

winged eyeliner 1080x720 - Die besten Tricks, wie der perfekte Winged Eyeliner gelingt

Ist die Rede von einem Eyeliner, so handelt es sich um ein kosmetisches Utensil, mit dessen Hilfe die Augen hervorgehoben beziehungsweise betont werden können. Eyeliner fallen in den Bereich Make-up. Der salopp als Schminke bezeichnete Sektor umschreibt die (farbliche) Gestaltung der Haut. In der Regel wird Schminke im Gesicht aufgetragen und nach einer Weile wieder entfernt. Sie ist mehr oder weniger leicht abwaschbar. Während Make-up-Artikel in früheren Zeiten verstärkt mit chemischen Zusatzmitteln versehen war, geht der Trend aktuell zu natürlichen Bestandteilen. Diese sind häufig umweltgerecht, weniger schädlich für den menschlichen Organismus und bestehen oft aus nicht-tierischen Inhaltsstoffen. Auf diese Weise wird ein Beitrag zum ökologischen Gleichgewicht geleistet. Dies gilt auch für Haarfärbemittel, die ebenfalls zum Oberbegriff Make-up zählen.

Eyeliner vs. Kajalstift

In der näheren Betrachtung eines Eyeliners ist es wichtig, diesen von einem artverwandten Utensil der Augenverschönerung zu separieren. Die Rede ist von einem Kajalstift. Er besitzt äußere Ähnlichkeit mit dem Eyeliner, wird aber anders eingesetzt. Um genau zu sein, zieht man mit Hilfe eines Kajalstiftes einen Strich am unteren Wimpernkranz. Hingegen ist ein Eyeliner für den Bereich oberhalb der Wimpern vorgesehen. Der Kajalstift besitzt zumeist eine andere Konsistenz als ein Eyeliner. Letzterer ist flüssig, wohingegen ein Kajal eine feste Form besitzt. Er ist mal härter, mal weicher austariert, aber stets so gestaltet, dass die Verschönerung der unteren Wimpernpartie möglich ist. Ziel der Behandlung mit einem Kajalstift ist die Konturenschärfung im unteren Augenbereich, wodurch dieser mehr Ausdruck und Charakter erlangt.

Präzise Linienführung erforderlich

Kommt ein Kajalstift ausnahmsweise am oberen Auge und dort an der sogenannten Wasserlinie zum Einsatz, so spricht man von Tightlining. Der Effekt besteht in der (optischen wie scheinbaren) Verdichtung der Wimpern. Geht es um die visuelle Vergrößerung der Augen, so kann ein weißer Kajalstift angewandt werden. Er ist auf der unteren Wasserlinie aufzutragen. Da dieser Bereich häufig relativ feucht erscheint, sollte der weiße Kajal doppeltes Auflagevolumen erfahren. Auf diese Weise tritt die Weißfärbung besser hervor und hält zudem deutlich länger. Schwieriger als der Einsatz eines Kajals ist der Gebrauch eines Eyeliners. Seine flüssige Konsistenz erfordert eine präzise Linienführung, die so lange wiederholt werden sollte, bis sie von perfekter Erscheinung ist. Erst dann tritt der erhoffte Effekt zutage. Ein unsauberer Lidstrich besitzt etliche Nachteile und ruiniert unter Umständen das gesamte Make-up.

Übung macht den Meister

Es existieren unterschiedliche Varianten des Eyeliner-Einsatzes. Entweder als klassischer Lidstrich oder in einer Flügelform. Letztere wird als Wing Look oder Winged Eyeliner bezeichnet. Das Auftragen der schwarzen Linie ist eine Kunst für sich und für manch ungeübten Probanden eine echte Herausforderung. Fehlversuche sollten allerdings nicht entmutigen, denn auch hier gilt: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Nur wiederholte Übung und eine ruhige Hand verschaffen die nötige Sicherheit im Umgang mit dem Eyeliner, der aufgrund seiner liquiden Erscheinung schwerer zu verarbeiten ist als ein Kajal. Dennoch existieren einige Tricks, die das Auftragen eines Winged Eyeliners deutlich erleichtern.

Die perfekte Bogenoptik

Zunächst ist auf den Winkel zu achten, den der Flügel haben soll. Hierbei entscheidet die Form der Augen über Gedeih und Verderb. Schmale Augen erfordern einen flachen Winkel, mandelförmige Augen einen steileren Winkel. Bezugspunkt ist in jedem Fall das Ende der Augenbraue. Der Wing muss in selbige Richtung und auf das Ende der Braue zulaufen. Ein Punkt kann als Orientierungshilfe dienen. Dann Farbe aufnehmen und einen Strich ziehen. Er muss vom Wimpernkranz zum Orientierungspunkt laufen. Nun kann der Flügel bei Gefallen vergrößert werden. Einfach einen zusätzlichen Strich oberhalb des ersten Strichs ziehen. Auch er hat am Orientierungspunkt zu enden. Wurde alles richtig gemacht, ist ein geschwungenes Dreieck entstanden, das nunmehr mit Kajalfarbe aufgefüllt werden kann. Wird der Eyeliner im nächsten Schritt gleichmäßig am Wimpernkranz entlang geführt, entsteht die beabsichtigte Bogenoptik. Besitzt der Bogen nicht die erwünschte Form, sollte man nicht in Panik verfallen. Korrekturen sind jederzeit mit einem Flachpinsel beziehungsweise mit einem Concealer möglich.

Wertvolle Hinweise

Einen Winged Eyeliner trägt man am besten im Sitzen und vor dem Spiegel auf. Dazu unbedingt mit den Ellbogen abstützen, das verschafft die nötige Stabilität. Der Eyeliner ist mittig auf dem Augenlid anzusetzen, unmittelbar am Wimpernkranz. Dann den Strich zum äußeren Augenwinkel ziehen. Erst danach erfolgt der Strich zum inneren Bereich des Auges. Die durchgängige Punktierung des Wimpernkranzes kann dabei helfen, einen perfekten Flügel zu erzeugen. Einfach die Punkte miteinander verbinden. Ein weiterer Tipp sieht die vorherige Präparierung des Augenlids mit Puder oder Lidschatten vor. Dadurch wird eine höhere Festigkeit beziehungsweise Haltbarkeit des Eyeliners erreicht.

Unorthodoxe Alternativen

Der Bogen oder Flügel darf nach seiner Fertigstellung keinesfalls nach unten zeigen. Dies ist kontraproduktiv und nimmt dem Unterfangen seinen Sinn. Dies gilt in gleichem Maße für eine fehlerhafte Optik. So ist stets darauf zu achten, dass zwischen der Eyeliner-Farbe und dem Wimpernkranz keine Lücke entsteht. Weiter ist bezüglich der Abfolge des Schminkprozesses die optimale Reihenfolge einzuhalten. Diese sieht vor, dass zuerst der Lidschatten aufgetragen wird, danach der Eyeliner. Im dritten Schritt kommt die Mascara zu ihrem Recht. Abschließend ein Tipp für alle experimentierfreudigen Anhänger des Wing Eyeliners. Statt den Flügel selbst aufzutragen, bietet der Handel mittlerweile die ein oder andere interessante Alternative. Demnach ist es nunmehr möglich, einen Lidstrich aufzustempeln beziehungsweise ein entsprechendes Tattoo aufzukleben. Als weitere Möglichkeit der expressiven Augengestaltung kommt eine Schablone in Frage. Das kleine Plastikfragment wird auf das Augenlid gelegt. Im Anschluss den Eyeliner entlang der Linien führen und im Handumdrehen ergibt sich eine perfekte Flügelform.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.