Strava
Technik

Welcher Drucker passt zu mir? Tipps für den Druckerkauf

richtiger drucker 1080x720 - Welcher Drucker passt zu mir? Tipps für den Druckerkauf

Wichtige Dokumente, Urlaubsbilder, Briefe – für alle diese Dinge benötigt man einen Drucker. Eine besonders wichtige Rolle spielt dieser, wenn man im Homeoffice arbeitet und den Drucker auch für Arbeitsprozesse benötigt. Zwischen den verschiedenen Modellen gibt es jedoch große Unterschiede, die sich nicht nur auf Form und Design, sondern auch auf den Preis beziehen. Erfahren Sie hier, welcher Drucker sich für Ihre Zwecke am besten eignet und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Mit einem Drucker (auf Englisch “Printer”) können digital gespeicherte Bild- oder Textdokumente in schwarz-weiß oder Farbe gedruckt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die Medien auf der Festplatte des PCs befinden, oder von einem Smartphone, Tablet, Cloud-Dienst oder USB-Stick bezogen werden. Zum Drucker übertragen werden können die Daten entweder über ein Kabel oder eine WLAN-Schnittstelle.

Die wichtigsten Druckerarten: Tinte oder Laser?

Im Bereich der Drucker werden grundsätzlich zwei Technologien angewendet: Tintenstrahl- oder Laserdruck. Was sich davon für Sie am besten eignet, ist von der gewünschten Nutzung des Geräts abhängig. So sind Tintenstrahldrucker besser zum Druck von Fotos geeignet, während sich Laserdrucker besonders für Textausdrucke im Büro eignen. Je nach Druckerart unterscheiden sich auch die Druckerpatronen. Im Internet finden Sie zum Beispiel passende Patronen für Canon PIXMA TS3350.

Tintenstrahldrucker: perfekt für Fotos

Diese Drucker finden sich vor allem in privaten Haushalten. Bezeichnet werden sie auch als Inkjet-Drucker, was darauf zurückzuführen ist, dass sie mit Tinte (auf Englisch ink) drucken. Gelegentlich wird die Bezeichnung CMYK-Drucker verwendet, weil diese Drucker mit den vier Grundfarben CMYK drucken. Die Buchstaben stehen für Cyan, Magenta, Yellow und Key.

Wenn Sie ausschließlich hin und wieder Textdokumente in Schwarz-Weiß drucken möchten, genügt eventuell ein Schwarz-Weiß-Tintenstrahldrucker in Ihrem Haushalt.

Die Vorteile von Tintenstrahldruckern im Überblick:

  • liefern hochwertige Bilder mit Farbvielfalt und Brillanz
  • vergleichsweise günstig (beginnen oft bei 60 Euro)

Nachteile von Tintenstrahldruckern:

  • relativ teure Tintenpatronen
  • Tintenpatronen je nach Druckmenge schnell aufgebraucht

Tintenstrahldrucker sind perfekt für Freizeitfotografen geeignet, die ihre Bilder ausdrucken möchten. Auch dann, wenn Sie nicht nur auf Papier, sondern auf spezielle Medien, wie CD- und DVD-Rohlinge, Karton oder Stoff drucken möchten, lohnt sich die Anschaffung. Bedenken Sie, dass bei einem geringen Druckaufkommen die vergleichsweise hohen Ausgaben für Patronen weniger bedeutsam sind.

Laserdrucker: für häufiges Drucken von Textdokumenten

Laserdrucker werden vor allem in Büros zum Druck von Textdokumenten verwendet. Sie funktionieren mit Toner anstelle von Tinte. Bei Toner handelt es sich um ein sehr feines Pulver mit Farbpigmenten. Laserdrucker gibt es sowohl in Schwarz-Weiß- als auch in Farbausgabe. Oft werden Laserdrucker heute auch in Privathaushalten eingesetzt, was vor allem mit der vermehrten Arbeit im Homeoffice zusammenhängt.

Die Vorteile von Laserdruckern:

  • sehr schnelles Arbeiten
  • besonders scharfes und klares Druckbild
  • sehr langlebige Ausdrucke (beständig, wischfest und feuchtigkeitsresistent)

Nachteile:

  • teurer als Tintenstrahldrucker (ab 80 Euro erhältlich)
  • Wartung mit Mehrkosten verbunden
  • Ausstoß von Feinstaub möglich

Laserdrucker eignen sich für alle, die oft und schnell drucken möchten. Dabei geht es vorrangig um den Druck von Texten und Grafiken. Häufig handelt es sich bei Nutzern von Laserdruckern um Büros, Betriebe und Selbstständige. Doch auch für Privathaushalte, in denen viel und häufig gedruckt wird, eignen sich diese Modelle.

Multifunktionsdrucker: Wahre Alleskönner für Büro und Freizeit

Nicht umsonst werden sie auch als “All-in-one-Drucker” bezeichnet, denn sie vereinen Drucker, Scanner und Kopierer in einem Gerät. Bei manchen Modellen gibt es darüber hinaus eine Fax-Funktion. Multifunktionsdrucker können Sie als Laser- oder Tintenstrahldrucker erhalten.

Die Vorteile von Multifunktionsdruckern:

  • nicht nur Druck, sondern auch Kopieren und Scannen möglich
  • genannte Leistungen werden zufriedenstellend erledigt

Nachteile:

  • meist keine Top-Qualität
  • ist eine Funktion defekt, muss häufig ein Umtausch des ganzen Gerätes erfolgen

Ein Multifunktionsgerät eignet sich für Ihren Haushalt, wenn Sie nicht ausschließlich drucken, sondern auch kopieren, scannen und faxen möchten. Weil all das mit einem einzigen Gerät möglich ist, sparen Sie Platz und Kosten. Für welche Art von Multifunktionsdrucker Sie sich entscheiden sollten, ist abhängig vom gewünschten Nutzen: Möchten Sie hin und wieder Fotos drucken, sollten Sie einen Drucker mit Tintenstrahltechnologie wählen. Soll hingegen häufig und schnell Text gedruckt werden, ist ein Laserdrucker zu empfehlen.

Wie lassen sich Tinten- und Tonerkosten sparen?

Bereits beim Kauf eines passenden Druckers sollten die Folgekosten in die Wahl mit einbezogen werden. Drucken Sie sehr häufig und viel, empfiehlt sich ein Gerät mit geringen Folgekosten, auch wenn es einen hohen Anschaffungspreis hat. Die meisten Drucker bieten einen Entwurfs-Modus, bei dem weniger Tinte oder Toner verbraucht wird. Diese Drucke sind nicht so scharf und kontrastärmer, weshalb sie sich vorzugsweise zum Korrekturlesen oder für den Eigenbedarf eignen.

Eine weitere Einsparmöglichkeit besteht darin, günstigere Tinte als Alternative zur teuren Tinte der jeweiligen Druckanbieter zu kaufen. Allerdings kann es dabei zu erheblichen Unterschieden in der Qualität kommen. Dies gilt gleichermaßen für Tonerpatronen.

Verbrauchen Drucker auch bei Nichtgebrauch Tinte?

Tintenstrahldrucker spülen ihre Druckköpfe hin und wieder mit Tinte aus, wenn sie längere Zeit nicht genutzt werden. Dieser Vorgang ist wichtig, weil er verhindert, dass die Druckköpfe verstopfen. Allerdings bedeutet das auch, dass sogar bei Nichtgebrauch des Druckers geringe Kosten entstehen. Diese unterscheiden sich je nach Modell voneinander.

Anders so bei Laserdruckern, denn diese verbrauchen keinen Toner, wenn sie nicht genutzt werden.

famprints familienposter 1024x978 - Welcher Drucker passt zu mir? Tipps für den Druckerkauf

Das Fazit: Drucker nach eigenen Ansprüchen wählen

In fast jedem Büro und jedem privaten Haushalt wird hin und wieder ein Drucker benötigt. Für welchen man sich entscheiden sollte, hängt dabei von verschiedenen Faktoren, wie der Häufigkeit des Druckens und der gewünschten Qualität ab. Unterschieden werden grundsätzlich Tintenstrahl- und Laserdrucker. Während sich Erstere hervorragend für den Ausdruck von Fotos eignen, sind Laserdrucker vor allem für den Druck von Textdokumenten und Grafiken bestimmt.

Soll Ihr Drucker nicht ausschließlich drucken, sondern auch scannen, kopieren und faxen können, empfehlen wir die Anschaffung eines Multifunktionsgerätes. Damit sparen Sie nicht nur Platz, sondern auch Kosten. Achten Sie bei der Wahl der Patronen oder Toner darauf, dass diese mit Ihrem Gerät kompatibel sind. Nicht zwangsläufig muss es sich dabei um die Originalpatronen des jeweiligen Herstellers handeln. Bedenken Sie jedoch, dass Fremdpatronen mitunter zu Qualitätseinbußen führen.

Achten Sie bei der Wahl des Druckers auch darauf, dass keine zu hohen Folgekosten zu erwarten sind. Verschiedene Druckerarten können Sie entweder in Technikmärkten, Spezialgeschäften oder in Online-Shops erwerben, was auch für die jeweiligen Patronen gilt.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.