Living

Video Türsprechanlagen – Was muss man vor dem Kauf beachten?

gegensprechanlage tuer 1080x720 - Video Türsprechanlagen - Was muss man vor dem Kauf beachten?

Video-Gegensprechanlagen dienen für die Zutrittskontrolle am Haus. Mit einer Gegensprechanlage könnt Ihr mit potenziellen Besuchern visuell kommunizieren. Die Anlage ist mit dem Schließsystem verbunden und Ihr habt die Möglichkeit, die Tür per Knopfdruck zu öffnen. Auf dem Markt gibt es verschiedene Modelle von Video-Gegensprechanlagen. Die Anlagen können als klassisches Schließsystem mit Kommunikationsgerät und als Überwachungsanlage genutzt werden. Eine Video-Gegensprechanlage besitzt eine Innen- und eine Außenstation, die Ihr steuern könnt. Die Kommunikation zwischen den Geräten erfolgt via Funksignal oder Kabel.

Funktionsweise von Türsprechanlagen

Ein potenzieller Besucher kann die Klingel an der Außenstation betätigen. Auf der Innenstation ertönt ein akustisches Geräusch, das Ihr vorher eingestellt habt. Sobald die Klingel betätigt wird, aktiviert sich automatisch die Kamera. Das Bild wird sofort an die Innenstation der Türsprechanlage übertragen und Ihr könnt die Besucher sehen und mit ihnen interagieren. Moderne Video-Gegensprechanlagen haben keine Telefonhörer mehr. An der Innenstation findet Ihr einen elektronischen Türöffner, den Ihr betätigen könnt. Die Eingangstür geht automatisch auf. Manche Gegensprechanlage sind nicht mit der Eingangstür gekoppelt und Ihr müsst die Tür normal öffnen.
Manche Video-Gegensprechanlagen machen Fotos von potenziellen Besuchern, die während Eurer Abwesenheit geklingelt haben. Bei manchen Anlagen können die Besucher durch eine Nachrichtenfunktion auch eine Nachricht auf das Gerät sprechen. Moderne Video-Gegensprechanlagen lassen sich via App und Smartphone direkt vom Sofa steuern. Die Türsprechanlagen sind innovative Zutrittskontrollen an der Haustür. Bauherren, die viel Wert auf ein sicheres Zuhause legen, entscheiden sich für eine moderne Video-Gegensprechanlage. Die Geräte werden von gewerblichen und privaten Kunden genutzt.

Welche Arten von Video-Türsprechanlagen gibt es?

In diesem Abschnitt werden die verschiedenen Arten von Video-Türsprechanlagen näher beschrieben:

  • Video-Gegensprechanlage mit WLAN
    Video-Gegensprechanlagen mit WLAN sind eine Mischung aus einer klassischen Anlage mit Kabel und einer schnurlosen Gegensprechanlage. Der Unterschied zu einer Zweidraht-Anlage ist, dass die Innenstation eine WLAN-Funktion und Schnittstelle besitzt. Dadurch können Sie die Innenstation mit anderen Devices problemlos koppeln. Video-Gegensprechanlagen mit einer WLAN-Funktion sind flexibel und können einfach erweitert werden. Nutzt Euer Smartphone als Schlüsselersatz, die Ihr in die App mit einbinden könnt. Bei einer Erweiterung solltet Ihr das Signal mit einem Repeater verstärken.
  • Zweidraht-Video-Gegensprechanlage
    Zweidraht-Anlagen sind klassische Gegensprechanlagen. Das Ton- und Videosignal wird über ein Kabel von der Außen- an die Innenstation geleitet. Die Geräte werden fest installiert und mit Strom versorgt. Im Vergleich zu einer Anlage mit WLAN-Funktion sind diese Geräte störungssicher. Allerdings ist es schwierig, diese Geräte zu erweitern. Ihr solltet Euch vor dem Kauf genau überlegen, welche Anlage Ihr für Eure Zwecke benötigt.
  • IP-Video-Gegensprechanlage
    IP-Video-Gegensprechanlagen haben in der Regel nur eine Station (Außeneinheit). Ihr habt die Möglichkeit, ein Tablet oder ein Smartphone als Inneneinheit zu verwenden. So könnt Ihr flexibel und mobil im Haus mit den potenziellen Besuchern kommunizieren und die Tür öffnen. Jede Außeneinheit besitzt eine IP-Adresse. Ihr müsst diese IP-Adresse verwenden, um Euch mit dem Gerät zu verbinden. Die Verbindung erfolgt hier auch über WLAN. Manche Geräte funktionieren auf via LTE oder 4G. So könnt Ihr auch mit potenziellen Besuchern kommunizieren, wenn Ihr unterwegs seid.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Beim Kauf einer Video-Gegensprechanlage sollten Sie auf verschiedene Funktionen und Features achten. In erster Linie solltet Ihr immer den Verwendungszweck berücksichtigen. In diesem Abschnitt werden verschiedene Kaufkriterien näher beschrieben:

  • Beim Kauf einer Video-Gegensprechanlage solltet Ihr immer auf die Kamera-Auflösung achten. Viele Hersteller werben für einzelne Anlagen mit Produktvideos, um die Bildqualität und Kamera-Auflösung zu demonstrieren. Vor dem Kauf können Sie sich auch auf der Website des Herstellers nach der Bildqualität erkundigen.
  • Ihr solltet immer den Blickwinkel und Sichtwinkel der Kamera beachten. Der Blickwinkel sollte zum Eingangsbereich passen. Potenzielle Besucher sollten immer gut sichtbar sein. Hochwertige Anlagen haben einen Blickwinkel zwischen 100 und 150 Grad.
  • Eine hochwertige Video-Gegensprechanlage benötigt eine Nachtsichtfunktion. So könnt Ihr auch potenzielle Besucher im Dunkeln erkennen.
  • Ihr solltet vor dem Kauf immer auf die Monitorqualität achten. Der Monitor sollte hochauflösend sein, damit die Bilder der Kamera optimal dargestellt werden können. Kamera und Monitor der Innenstation sollten zueinander passen. Hochwertige Monitore haben eine Größe von mindestens fünf oder sechs Zoll.
  • Video-Gegensprechanlagen werden mit Akku oder direkt mit Strom betrieben. Bei Geräten mit einem Akku solltet Ihr immer die Akkulaufzeit berücksichtigen. Die Akkus müssen dann aufgeladen werden. Wenn Ihr Euch für eine Video-Gegensprechanlage mit Akku entscheidet, solltet Ihr zwei oder drei Ersatz-Akkus kaufen, damit die Anlage immer funktionsfähig bleibt.
  • Moderne Video-Gegensprechanlagen haben eine Live-Funktion. Die Geräte zeichnen die Videos auf, wenn potenzielle Besucher bei Euch klingeln. Ihr solltet beachten, dass hochauflösende Videos viel Speicherplatz benötigen. Solltet Ihr für eine längere Zeit im Urlaub sein, kann der Speicher schnell voll werden. Achtet beim Kauf immer auf den Speicherplatz der Anlagen.
  • Bei der Außeneinheit solltet Ihr auf die Schutzklasse achten. Die Schutzklasse bezieht sich auf die Witterungseinflüsse. Qualitativ hochwertige Geräte haben eine Schutzklasse von IP-42 und besser.
  • Die Klingel und das Namensschild an der Außeneinheit sollten ausreichend beleuchtet sein, damit potenzielle Besucher die Klingel auch im Dunkeln finden können.
  • Hochwertige Video-Gegensprechanlagen verfügen über eine Bewegungsmelder-Funktion. Das Gerät zeichnet alles auf, sobald sich potenzielle Besucher im Blickwinkel der Kamera befinden. Die Personen müssen nicht die Klingel betätigen. Diese Funktion dient als zusätzliche Sicherheit. Ihr könnt den Bewegungsmelder auch abstellen.
  • Die neuesten Video-Gegensprechanlagen haben eine integrierte Freisprechfunktion.
  • Ihr findet auch Geräte mit einer Nachrichtenfunktion. So können Euch potenzielle Besucher auch eine Nachricht hinterlassen.

Kosten von Video-Gegensprechanlagen

Die genauen Kosten für eine Video-Gegensprechanlage zu bestimmen, ist schwierig. Es kommt auf die Qualität der Kamera und andere Features an. Ihr werdet günstige Zweidraht-Video-Gegensprechanlagen unter 100 Euro finden. Allerdings solltet Ihr für diesen Preis nicht viel erwarten. Gute Geräte starten bei 200 oder 250 Euro. Hochauflösende Zweidraht-Videogeräte können auch über 700 Euro kosten.
Bei Funkgeräten solltet Ihr immer die Reichweite berücksichtigen. Geräte mit einer hohen Reichweite werden auch etwas mehr kosten. Moderne IP-Türsprechanlagen gehören zu den teuersten Geräten auf dem Markt. Günstige Geräte werdet Ihr für ca. 200 Euro bekommen. Moderne Geräte mit vielen Features liegen bei 1.000 Euro und mehr.

Fazit

Eine klassische Video-Gegensprechanlage könnt Ihr für ein Einfamilienhaus verwenden. Moderne IP-Gegensprechanlagen sind flexibel erweiterbar und eignen sich optimal für ein Mehrparteienhaus. Es ist wichtig, dass Ihr vor dem Kauf immer den Verwendungszweck berücksichtigt.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.