Strava
Reisen

Die 10 luxuriösesten Städte Europas

top 10 luxus staedte euopa 1080x847 - Die 10 luxuriösesten Städte Europas

Als Luxus-Metropolen sind durchaus auch europäische Städte zu bezeichnen. Wer auf einer Städtereise im Luxus schwelgen möchte, erwartet Top-Adressen und exklusive Angebote. Doch was definiert eigentlich einen Ort, an dem genügend Luxus geboten wird? 

Erwartet werden exklusive Shopping-Adressen, bei denen sich Stores von Luxusmarken wie Rolex, Gucci, Fendi, Dior oder Louis Vuitton, Burberry aneinander reihen. An guten Adressen warten außerdem Sterneköche und Restaurants mit mindestens einem Michelin-Stern auf Gourmets. Eine luxuriöse Stadt ohne einen renommierten Händler für Luxusautos ist fast undenkbar. Kommt aber vor.

Schönheitsfarmen mit exklusivem Flair oder namhafte Promi-Frisöre runden den Aufenthalt ab. Natürlich sollte die Qualität der Luxushotels oder Ferienunterkünfte exzellenten Standard bieten und anspruchsvolle Menschen anlocken. Die Übernachtungspreise können in luxuriösen Orten erheblichen Schwankungen unterliegen. Schauen wir uns die zehn luxuriösesten Städte in Europa an, die in dieser Studie zu den luxuriösesten Städten ermittelt wurden.

heiraten in paris eiffelturm hochzeit luxus 1024x683 - Die 10 luxuriösesten Städte Europas

Top 10 Luxusstädte in Europa

Platz 10 – Wien

Geboten sind zehn Nobel-Restaurants mit Michelin-Stern, aber nur vier Geschäfte von Luxus-Labels. Immerhin gibt es in Wien ein Rolex-Geschäft und einen Verkäufer für Luxuskarossen. 120 Beauty-Salons sorgen für den Schönheits-Erhalt. Wien hat jede Menge Flair. Die österreichische Stadt punktet bei Übernachtungsgästen mit dem bekannten „Hotel Sacher“ oder dem „Leo Grand“, wo die Nacht 364 Euro je Person kostet.

Die Wiener Caféhaus-Atmosphäre muss man erlebt haben. Überhaupt bietet die Stadt vieles, was sich lohnt. Im Nobelrestaurant „Amador“ kostet das Sechs-Gänge-Menü beachtliche 365 Euro. Im avantgardistischen Edel-Restaurant „Aend“ kocht Fabian Günzel nur EIN Menü. Dieses ist aber komplett individuell. Mit Wein kostet das kleine Menü 300 Euro, das große samt der exzellenten Weinbegleitung 355 Euro.

Platz 9 – Mailand

Mailand ist die Stadt der Mode, aber mit 19 Michelin-Restaurants kulinarisch auch nicht schlecht aufgestellt. Neben acht Luxus-Stores sind fünf Rolex-Anbieter zu finden. Mode ohne prestigeträchtiges Statussymbol am Handgelenk ist unvollkommen. Zwei Händler für Luxuskarossen bieten Edelmarken. Optische Verschönerung kann man sich in einem der 170 Beauty-Paläste gönnen, die mehr als 4,8 Sterne erhalten haben.

Gourmets finden in dieser Stadt reichlich Auswahl. Im Hotel „Spadari“ nahe dem Mailänder Dom kostet eine Übernachtung ab 453 Euro. Etwas darunter liegt das Hotel „Room Mate Giulia“, von dem aus Modebewusste die Mailänder Modemeile binnen zehn Minuten Fußweg erreichen. Top-Unterkünfte bietet das „Casa Baglioni Milan – The Leading Hotels of the World“ mit einem Übernachtungspreis ab 1.511,19 Euro je Person. Dafür muss man einen guten Kontostand vorweisen können.

Platz 8 – Hamburg

Die Hansestadt an der Elbe behauptet sich als Shopping-City. Mit zehn Michelin-Restaurants, fünf Luxusmarken-Shops und vier Rolex-Läden im Stadtgebiet gelingt ein Luxus-Aufenthalt. Es sei denn, jemand wollte sich einen Jaguar oder eine andere Luxuskarosse gönnen. In diesem Segment bietet Hamburg leider nur Konfektion. Dafür sind aber 627 Beauty-Tempel geboten.

Top-Qualität in guter Citylage bietet das Hotel „Vier Jahreszeiten“ an der Außenalster. Übernachtungen für eine Person kosten ab 455 Euro aufwärts. Wer traditionsbewusster residieren möchte, mietet sich im alsternahen Hotel „Atlantik“ ein. Modernes Ambiente wird im Designhotel „Fontenay“ geboten. 

Hochklassige japanische oder französische Küche gefällig? Das „Nikkei Nine“ oder das „Haerlin“ bieten Verwöhn-Aromen für geschulte Gaumen. Auch sonst wird in der Hansestadt kulinarische Abwechslung von Spitzenköchen geboten.

Platz 7 – Barcelona

Mit 26 Michelin-Tempeln, sieben Rolex-Shops und fünf Luxusmode-Geschäften steht Barcelona als Luxusshopping-Zielort gut da. Es gibt einen Anbieter für Luxuskarossen. Für die Auffrischung der eigenen Optik existieren 651 Beauty-Salons. Man nächtigt im „Mandarin Oriental“ und nimmt Übernachtungspreise ab 917 Euro je Nacht gelassen hin. Im „El Palace“ kostet die Übernachtung nur 715 Euro. Dafür ist Strandnähe geboten.

Gespeist wird im “Amal Barcelona“, im „Majide“ oder im „Matea“ – oder bei einer der anderen Gourmet-Adressen Barcelonas. Mode großer Labels findet sich in der Prachtstraße „Passeig de Gracia“, aber auch abseits davon. Exquisites zu bezahlbareren Preisen verkaufen die Luxusboutiquen im „La Roca Village“. Nach dem Besuch in Geschäften für Mode, Design und Kunsthandwerk lässt es sich hier vorzüglich speisen.

Platz 6 – Berlin

Berlin ist eine Reise wert. Das bestätigen wiederholte Aufenthalte diverser Hollywood-Stars. Neben 21 Michelin-Restaurants, sieben Rolex-Stores und acht Luxusmarken-Shops wird in Berlin auch sonst viel geboten. Drei Händler für Luxuskarossen finden sich im Stadtgebiet. In 168 Beauty-Tempeln können anspruchsvolle Berlin-Besucher*innen sich verschönern lassen.

Wer mag, residiert für Preise ab 415 Euro je Nacht im „Adlon Hotel Kempinski“ oder im etwas günstigeren „Hotel de Rome“. Auch das „Ritz-Carlton“ hat einen guten Namen. Gespeist wird im „Prism“, im „Hugos“, im „Masala“ oder im „Alvis“. Modisch lässt die „Berlin Fashion Week“ die Herzen höher schlagen. Luxusmode-Adressen verteilen sich in Berlin auf mehrere Stadtviertel.

Es lohnt sich, auch die Nebenstraßen der Shopping-Ecken zu erkunden. Hier finden sich individuelle Boutiquen und Design-Shops.

Platz 5 – Rom

In der italienischen Hauptstadt sind 20 Michelin-Gourmetadressen, sieben Luxusmarken-Shops und fünf Rolex-Händler zu finden. Einen Luxuswagen-Anbieter sucht man vergebens. Dafür wird die eigene Schönheit in 349 Beauty-Tempeln auf Hochglanz poliert. Rom bietet mit dem „Umiltà 36“ eine exklusive Herberge zu Übernachtungspreisen von 910 Euro je Person. Drei Michelin-Sterne zieren das Restaurant „La Pergola“. Vollkommen zu Recht.

Wer ein Faible für kreative Sterneküche hat, findet auch im „Il Pagliaccio“, im „La Tavola“ oder in Marco Martinis Restaurant anspruchsvolle Küche. Dass in Rom Luxus-Labels wie Versace, Dolce & Gabbana, Gucci, Prada, Miu Miu und Armani angesiedelt sind, ist weithin bekannt. Schließlich kommen viele Top-Luxusmarken aus Italien. Dass Rom mehr als eine Reise wert ist, merken Besucher schnell.

Platz 4 – Madrid

In Madrid kommen Gourmets in 27 Schlemmer-Restaurants mit Michelin-Stern(en) zu ihrem Recht. Neben sechs Luxusmode-Stores sind ebenso viele Rolex-Händler in Madrid ansässig. Ein Händler führt Luxus-Automarken, 554 Adressen sind in Sachen Beauty gelistet. Das einzige Madrider Drei-Sterne-Restaurant heißt „DiverXO“. Es serviert kulinarisch anspruchsvolle Kreationen von Küchenchef Dabiz Muñoz.

Wer im exklusiven Hotel „The Madrid EDITION“ nächtigen möchte, muss pro Nacht 1.639 Euro für ein Superior-Zimmer mit Balkon und Kingsize-Bett investieren. Die Madrider Boutiquen und Modeläden bieten exklusive Designerlabel. Luxus-Handtaschen sind bei „Loewe“ in der Gran Via Nummer acht zu haben. Die Capes von Seseña in der Calle de la Cruz 23 kleiden zahlreiche Weltstars.

Platz 3 – Amsterdam

Dass Amsterdam mit stolzen 32 Michelin-Restaurants punktet, ist kein Zufall. Wegen der jeweils „nur“ sechs Rolex- und Luxus-Modelabelshops und einem Luxuskarossen-Anbieter war trotzdem nur Platz drei drin. Immerhin bietet Amsterdam 554 exklusive Beauty-Adressen.

Dass Amsterdam trotzdem Luxus pur bietet, belegt das exklusive „Conservatorium Hotel“. Eine Übernachtung kostet im Maisonette-Zimmer mit Doppelbett 1.438 Euro. Mode, Kunst und Design finden sich reichlich in der Grachten-reichen Stadt. Vorzüglich gespeist wird im „La Rive“ von Chefkoch Rogér Rassin oder beim Japaner „Yamazato“ im Hotel „Okura“.

Wer auf delikat zubereitete Meeresfrüchte steht, ist bei Chefkoch Raoul Meuwese im „Bridges“ willkommen.

Platz 2 – London

Mit 73 Michelin-Restaurants und 30 Luxus-Hotels schlägt London Amsterdam um Längen. Achtzehn Rolex-Stores, schicke Boutiquen und trendige Modelabels vom Feinsten sind reichlich geboten. Bei drei Händlern kann man britische Luxuskarossen wie Rolls Royce oder Bentley erwerben. Für die Schönheitspflege sorgen sagenhafte 1.005 Beauty-Adressen. Dass London hip ist und viel Sehenswertes bietet, weiß mittlerweile jeder.

Da die englische Küche nicht sterneverdächtig ist, tragen die von Michelin geadelten Luxus-Tempel zu Recht französische oder indische Bezeichnungen. Verdiente drei Sterne verzeichnet „Helene Darroze at the Connaught“. Im „Benares“ speist es sich aber auch fürstlich. Im „Ritz“, im „Claridges“ oder im „The Connaught“ liegen die Übernachtungspreise über 1.000 Euro je Person.

Platz 1 – Paris

Dass Paris mit unglaublichen 118 Sterne-Restaurants aufwartet, erstaunt nicht. Die Qualitäten der französischen Küche suchen ihresgleichen. Auch als Modehauptstadt punktet Paris mit 33 Luxuslabel-Shops und 16 Rolex-Anbietern. Zwei Anbieter für Luxuskarossen runden das Nobel-Angebot in der Weltstadt an der Seine ab. 

Wenn es um die eigene Schönheit geht, empfehlen sich 513 Beauty-Tempel. Hier punktet London mit der doppelten Anzahl. Für eine Nacht im „Mandarin Oriental“ oder im „Hotel Crillion“ müsste man schon Summen jenseits der 1.400 Euro investieren. Das kultverdächtige Hotel „Ritz“ mit Übernachtungspreisen von 2.221 Euro schlägt beide Luxus-Herbergen locker. Wer kann, der kann.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.