Accessoires Labels Schmuck

Lapponia Neuheiten Frühjahr/Sommer 2009: Nordisches Design mit internationalem Flair

lapponia-contempo-design-bjorn-weckstromCharismatisches Schmuckdesign mit skulpturalen Formen – die Lapponia Formensprache verbindet die ursprüngliche, nordische Ausdruckskraft mit innovativen, internationalen Einflüssen. Auf der Inhorgenta europe 2009 in München wurden 21 exklusive Neuheiten vorgestellt, die ab April im deutschen Fachhandel erhältlich sind. Feminin, expressiv und in neuer Leichtigkeit zeigt sich die Kollektion, die neben der Natur, der wichtigsten Inspirationsquelle der Lapponia Designer, insbesondere Themen aus Kunst und Kultur interpretiert. Dazu zählen reduzierte Formen in der Tradition von Mies van der Rohe sowie eine Hommage an die Seerosenbilder von Claude Monet. Präsentiert wird auch das zweite exklusive Lapponia Opera Design, das in Zusammenarbeit mit dem Savonlinna Opernfestival entsteht und im Juni 2009 lanciert wird.

Schmuckdesign mit Leichtigkeit

Puristisch und geradlinig, romantisch und verspielt, klassisch und modern, alltagstauglich und glamourös – die aktuelle Lapponia Kollektion vereint mit 21 ausdrucksvollen Schmuckstücken verschiedene Aspekte für einen optimistischen Start in das Frühjahr:

Mies van der Rohe, einer der bedeutendsten Architekten der klassischen Moderne, war Vorbild für die Schmuckserie CONTEMPO von Björn Weckström. Seine Devise „Weniger ist mehr“ wird auch in der architektonischen Schlichtheit der von Bernd Munsteiner geschliffenen Bergkristalle reflektiert. Die Designs vereinen Onyx, Bergkristall und Sterlingsilber. Mit dem Schmuckset BALLARO (ital.: ich will tanzen), fordert Weckström zum Tanz in das Frühjahr auf. Das Design erinnert an die dynamischen Bewegungen von Balletttänzern. Der dunkle Onyx im oberen Teil des Schmuckstücks trägt zu einer harmonischen Gesamtheit bei.

Chao-Hsien Kuo, die jüngste Designerin aus dem Lapponia Team, erweitert ihre SUMMER ROMANCE Serie mit einem zauberhaften Goldarmband und setzt mit dem Ensemble JOY aus Sterlingsilber, bestehend aus einer extra langen leicht und luftig wirkenden Halskette mit passendem Ohrschmuck ein weiteres Highlight. Joy verzaubert mit verspielter Eleganz und Frische – wie eine angenehm kühle Brise an einem sonnigen Sommertag.

Inspirationen aus Natur, Kunst und Kultur

Mit seinen aktuellen Neuheiten inszeniert der Lapponia Designer Christophe Burger den Buchstaben „H“. HIZ, der Anhänger aus Sterlingsilber an einem schwarzen Silikonband ist ein symbolstarkes Schmuckstück für Männer, die Zeichen setzen wollen. Der Name des Colliers HOURS – Stunden – ist bezeichnend für die Form dieses Halsschmucks. Die Teile bilden eine sich fortsetzende Einheit, wie die Stunden einer Uhr, und symbolisieren so den Verlauf der Zeit. Die samtmatten Schmuckglieder werden von glänzend polierten H-Buchstaben unterbrochen, den vollen Stunden.

Mit CLAUDEM schuf Zoltan Popovits eine Hommage an die weltberühmten Seerosen-Gemälde des Impressionisten Claude Monet. Blickfang ist eine von Blättern umgebene Seerose. An den glänzend polierten Stellen erscheinen zauberhafte Reflektionen wie auf einer Wasseroberfläche. Auch das zweite Design von Popovits, das Schmuckset MIRAGE, spielt mit Reflektionen wie auf einer Wasseroberfläche. Die abwechselnd matt schimmernde und glänzend polierte Oberfläche bilden einen interessanten Kontrast und gleichzeitig eine harmonische, schlichte Einheit.

Wasser ist auch das Lieblingsthema von Pekka Hirvonen: Er hat sein exklusives Design-Konzept DIAMOND FLOW – eine zarte Liaison von Gold und Diamanten, inspiriert durch fließendes, in Sonnenstrahlen schimmerndes Wasser – um eine Kette und Ohrringe ergänzt und präsentiert darüber hinaus die neue Schmuckserie BLUE WAVE aus Sterlingsilber und blauem Glas, bestehend aus Collier und Ohrschmuck. Sie lässt von der Magie des Meeres und von hohen, blauen Wellen träumen.

Schmuck trifft auf Oper: Lapponia Opera Design 2009

2008 stellte Lapponia die Kooperation mit dem international bekannten Opernfestival in Savonlinna vor, die zwei Kunstformen miteinander vereint: leidenschaftliche Opernmusik und skulpturales Schmuckdesign. Lapponia Altmeister Björn Weckström schuf mit dem Collier SEHNSUCHT das erste, limitierte Lapponia Opera Design 2008. Die Edition 2009 wird von der Taiwanesin Chao-Hsien Kuo, der einzigen Frau im Lapponia Design-Team, gestaltet und im Juni lanciert. Weitere Informationen zu dieser exklusiven Ausgabe werden auf der Inhorgenta bekanntgegeben.

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.