Fashion

ERFOLG FÜR DIE VERSTEIGERUNG „LA PART DES ANGES – DER ANTEIL DER ENGEL“

Anteil der Engel Cognac Versteigerung 300x200 - ERFOLG FÜR DIE VERSTEIGERUNG „LA PART DES ANGES – DER ANTEIL DER ENGEL“

Bild der Versteigerung. ©Photo BNIC/Stéphane Charbeau

Mit großer und unverhohlener Freude hat Bernard GUIONNET, Präsident des Bureau National Interprofessionnel du Cognac (BNIC), den Gala Abend „Der Anteil der Engel“ abgeschlossen, welcher unter der Schirmherrschaft von Herrn Gabriel de BROGLIE, Kanzler des Institut de France, stand. Fünfhundert Personen nahmen an diesem Gala-Diner teil, in dessen Verlauf eine Versteigerung von außergewöhnlichen Cognac stattfand.

23 Flakons mit Sonder-Assemblage, von den Cognac-Häusern geschenkt, sowie die für diesen Anlass geschaffene Skulptur „Die Fee des Paradieses“ waren am 17. September innerhalb einer Stunde versteigert.
Es gab 23 außergewöhnliche Eaux-de-vie um die Magie des Cognac zu entdecken. Darunter edle Editionen der Häuser
ABK6, A.E. Dor, A. de Fussigny, Camus, Courvoisier, Delamain, Dupuy, Ferrand, Frapin, Godet, Hardy, Hennessy, Hine, Léopold Gourmel, Leyrat, Martell, Meukow, Montifaud, Normandin Mercier, Otard, Prince H. de Polignac, Rémy Martin und Royer.

Die bei dieser Aktion erreichte Summe von 49.800 €  wird dem Institut de France erlauben, die Renovierung von Werken des Museums des Schlosses von Chantilly, zu finanzieren.

Laut Jérôme DURAND, Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation:
„Diese vierte Veranstaltung des Anteils der Engel war ein echter Erfolg. Die während dieses prächtigen Abends zu Gunsten des Institut de France rund 50.000 gesammelten Euros, beweisen die Verbundenheit der Sammler der ganzen Welt mit den außerordentlichen Cognac. Das BNIC möchte darauf hinweisen, wie der Cognac, Symbol der Lebenskunst à la Française, Teil des Welt-Kulturerbes ist“.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.