Autos

Der neue Rolls Royce Phantom Series II

Rolls Royce Phantom II 300x199 - Der neue Rolls Royce Phantom Series II

Rolls Royce Phantom II

In der vergangenen Woche fand im legendären Hotel Le Cap Estel an der Côte d’Azur die Vorstellung des nicht weniger herausragenden Rolls Royce Phantom II statt, bei deren Präsentation wir anwesend sein konnten.

Die Geschichte von Rolls-Royce
Die englische Traditionsmarke Rolls-Royce basiert auf dem Ideenreichtum des Ingenieurs Henry Royce, der im Jahre 1904 mit dem ersten von ihm konstruierten Automobil zu neuen Wegen aufbrach. Denn bis dahin beschäftigte sich die Firma Royce & Co. ausschließlich mit Elektroanlagen.

Charles Rolls, der in dieser Zeit mit Luxusfahrzeugen handelte, konnte von der Qualität des Prototypen überzeugt werden, wodurch die bis heute erfolgreiche Automobilmarke Rolls-Royce geboren wurde.

Fahrzeuge wie die legendären Silver Ghost, Silver Cloud oder Silver Shadow wurden respektvoll als beste Automobile der Welt tituliert und sind heute gefragte Oldtimer der obersten Luxusklasse. Die Kühlerfigur „Spirit of Ecstasy“ wurde schnell über die Landesgrenzen hinaus bekannt und noch mehr begehrt. Schon in den 20er Jahren galten die Fahrzeuge aus dem Hause Rolls-Royce als echter Mythos, der mit Adel, Reichtum und Glamour in Verbindung gebracht wurde.

Insbesondere die zwischen 1925 bis 1939 und 1950 bis 1992 produzierten Phantom-Modelle gelten bis heute als die repräsentativsten Limousinen weltweit. Diesen Fahrzeugen ist der Ausdruck „Waftability“ zu verdanken, der das für Rolls-Royce typische souveräne und unangestrengte Fahrgefühl beschreibt.

Seit 2003 gehört die Marke Rolls-Royce zum BMW-Konzern. Schon im gleichen Jahr zeigte BMW viel Einfühlungsvermögen in die traditionelle Automobilmarke und produzierte eine erfolgreiche Neuauflage des legendären Phantom.

Ausgestattet mit einer neuen V12-Motorisiung mit 6,75 Litern verpassten die BMW-Igenieure dem Phantom ein Facelift im Hinblick auf das Interieur, ohne auf die für Rolls-Royce typischen Details wie etwa den Regenschirm in der Tür zu verzichten. Neu hinzu kam ein DVD- und TV-Entertainmentcenter und eine klappbare Version der Trennscheibe, falls das Fahrzeug als Chauffeurlimousine bestellt wurde. Auch unter der Leitung von BMW bestechen die Fahrzeuge der Marke Rolls-Royce noch immer mit individuellen Details und Extras, die jenseits der herkömmlichen Serienausstattung liegen.

Im Jahr 2007 folgte die Cabrio- und Coupé-Variante des Phantom; das 100EX bezeichnete Drophead Coupé.

Nunmehr, immerhin über 85 Jahre nach Erscheinen des ersten Phantoms kommt im Sommer 2012 der neue Rolls-Royce Phantom II als Limousine, Drophead Coupé und Coupé auf den Markt.

Der neue Rolls-Royce Phantom II
Erneut wurde das Spitzenmodell von Rolls-Royce einem Facelift unterzogen, das neben dem Design auch die Technologie und den Antrieb betrifft.

Optisch erscheint der über 5,80 Meter lange Phantom II mit neu gestalteten Stoßfängern noch immer dezent-elegant und bleibt bei dem traditionellen Design der britischen Noblesse.

Im neuen Phantom II steigert jedoch ein innovatives Achtgang-Automatikgetriebe inklusive neu entwickeltem Heckdifferenzial den Fahrspaß des Chauffeurs und zugleich aller Insassen. Motorisiert ist das Flaggschiff nach wie vor mit einem 6,8 Liter-V12-Motor einschließlich Bezindirekteinspritzung. Doch im Gegensatz zum Vorgängermodell reduziert sich der Durchschnittsverbrauch des 460 PS starken Motors je nach Modell auf etwa knapp 15 Liter auf 100 Kilometern, was auch eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes auf etwa 347 Gramm pro Kilometer bedeutet.

Beim neuen Design wurden die runden Scheinwerfer in der eindrucksvollen Fahrzeugfront durch rechteckige Scheinwerferausschnitte inklusive innovativer LED-Technik ersetzt. Rolls-Royce gibt an, einer der ersten Automobilhersteller zu sein, der bereits serienmäßig LED-Lampen als adaptives Kurvenlicht einführt. Das grell-weiße Licht der LED-Scheinwerfer soll durch optimale Ausleuchtung der Fahrbahn für mehr Sicherheit sorgen. Dies wird von der neuen Leuchtweitenanpassung noch unterstützt, die die Lichtverhältnisse der jeweiligen Geschwindigkeit anpasst.

Im Innenbereich sorgt das überarbeitete Navigationssystem mit 8,8 Zoll großem Monitor und acht programmierfähigen Favoriten für den richtigen Weg. Innovative Details wie 3D-Darstellung inklusive Topographie, geführte Ziele und Points of Interest machen jede Reise im Phantom II noch entspannter. Der Fahrer kann darüber hinaus über ein Kamerasystem das Umfeld des Luxusliners beobachten, was auch beim Manövrieren hilfreich sein kann.

Erfreulicherweise hat sich am Kaufpreis des neuen Phantom II im Gegenzug zu seinen Vorgängern nicht viel geändert. Der Basispreis für die Limousine des Phantom II beginnt ab 407.121 Euro, für das Coupé bei 437.016 Euro und für das Drophead-Coupé bei 453.985 Euro. Die Langversion der Limousine wird mit einem Basispreis von wahrscheinlich 480.189 Euro gehandelt.

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Luxus, Glamour und Komfort – Das Hotel Le Cap Estel | Luxushotel-Tester 2. Juni 2012 um 12:51

    […] oder Arrangements mit guten Kunden. So wurde im Le Cap Estel vor Kurzem auch der neue Rolls Royce Phantom II […]

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.