Pret A Diner: Pop-Up-Restaurant auf der Art Basel

Foto: Pret A Diner

Foto: Pret A Diner

Das beliebte Pop-Up-Restaurant Pret A Diner war an dieser Stelle bereits mehrfach Thema und das natürlich aus gutem Grund, denn das Konzept hat international zahlreiche Fans und präsentiert eine gelungene Mischung aus Spitzengastronomie und besonderem Ambiente. Nun geht es für das reisende Restaurant zum ersten Mal in die Schweiz.

Nach ein paar Tagen in Zürich macht man sich zur Kunstmesse Art Basel auf. Vom 8. bis zum 16. Juni 2013 wird Pret A Diner in der Elisabethen Kirche in Basel, unweit der Kunsthalle, zu finden sein. So ist man bereits einige Tage vor der Art Basel vor Ort. Alleine anhand der Location versteht es sich fast von selbst, dass auch hier die Dinnerabende gefragt sein werden. Das Backstein-Gewölbe der Kirche wird üppig dekoriert und von Lichtshow und entsprechenden Möbeln in Szene gesetzt.

Für das Kulinarische sind die Spitzenköche Tim Raue aus Berlin und Oliver Lange aus München zuständig. Für passende Drinks sorgt Cocktail-Weltmeister Stephan Hinz und für die Party danach sind der Pariser Members Club Silencio von Kult-Regisseur David Lynch sowie das Londoner DJ-Duo Maxology verantwortlich.

Monaco: Nobu Pop-Up-Restaurant im Fairmount Monte Carlo

Foto: Nobu Pop-Up Fairmount Monte Carlo

Foto: Nobu Pop-Up Fairmount Monte Carlo

Am japanischen Starkoch Nobuyuki Matsuhisa, genannt Nobu, kommt man derzeit absolut nicht vorbei. Natürlich sind seine zahlreichen Restaurants auf insgesamt vier Kontinenten bereits seit Jahren ein beliebter Anlaufpunkt vieler Gourmets und Stars, jedoch war er selten so medial präsent wie momentan. Bevor Nobu, wie bereits berichtet, mit seinen Kreationen auf Kreuzfahrt geht, wird er Monaco rund um den Formel-1-Zirkus beglücken.

Wenn am 26. Mai der Große Preis von Monaco durch die Straßen des Fürstentums prescht, ist alles was Rang und Namen hat in den Wochen vor und nach dem Rennen anwesend. Aus diesem Grund wurde das Restaurant l’Argentin Monte Carlo im Fairmount Hotel in ein Nobu Pop-Up-Restaurant umgewandelt. Seit dem 14. Mai und noch bis zum 9. Juni 2013 können Gäste hier die legendären Kreationen des Meisters kosten.

Nobu steht für asiatische Küche, die er hier und da durch lateinamerikanische Einflüsse aufpeppt. Diesen Kniff lernte er, nachdem er seine eigene Sushi-Bar in Peru eröffnet hatte. Seit seinem eigenen Restaurant in Beverly Hills steht ihm als Freund, Unterstützer und Geschäftspartner Hollywood-Star Robert de Niro zur Seite.

Pop-up-Restaurant in Frankfurt: The Tree House

Screenshot pretadiner.com

Screenshot pretadiner.com

Wir haben an dieser Stelle ja auch schon das eine oder anderen Mal von den sogenannten Pop-up-Restaurants berichtet. Diese sind in den Metropolen dieser Welt der absolute Trend. Das Prinzip ist ziemlich einfach: Für kurze Zeit tauchen sie an einer besonderen und ungewöhnlichen Location auf und meist Spitzenköche ergänzen das atemberaubende Ambiente durch ihre Kreationen.

In Frankfurt am Main wird in einigen Tagen wieder eines von ihnen „aufpoppen“. Vom 8. September bis zum 15. Oktober kommen Gäste in den Genuss des Pop-up-Restaurants „The Tree House“. Eine besondere Baumhausatmosphäre lässt der Name ja schon erahnen und passenderweise wird es sich im 24. und 25. Stock eines Hochhauses im Palaisquartier befinden. Die Lage verspricht viel und natürlich vor allem einen wunderbaren Blick über die Frankfurter Skyline.

Bekocht werden die Gourmet-Gäste von Köchen wie Juan Amador, der vor kurzem sein drei-Michelin-Sterne-Restaurant Amador in Lange geschlossen hat, oder von Matthias Schmidt vom Restaurant Villa Merton in Frankfurt. Nicht nur Frankfurter werden dem „The Tree House“ sicherlich einen Besuch abstatten, sondern auch einige Besucher der Messen IAA und der Frankfurter Buchmesse… Wer kommen möchte, muss allerdings auf der Website pretadiner.com nach einer Einladung fragen.