Die 7 besten Luxushotels in Indien von 5 bis 7 Sterne

Gastfreundschaft zählt zu den Traditionen, die in Indien meisterhaft gepflegt werden. Im größten Land des asiatischen Subkontinents wird jeder Gast wie ein Gott behandelt. Viele indische Hotels verfügen über einen hohen Standard und sind in der Liste der 100 besten Hotels der Welt vertreten. Im Jahr 2014 wurde das Oberoi in Mumbai von den Lesern des US-amerikanischen Magazins Institutional Investor zum besten Hotel der Welt gewählt. Wer also den ganz besonderen Charme des indischen Luxus selbst erfahren möchte, muss sich nur ein Visum für Indien besorgen und sich für eines der großartigen Luxushotels Indiens entscheiden.

Oberoi in Mumbai: Komfortabler Wellnesstempel
Die ausgezeichnete Lage im Geschäftsbezirk von Mumbai macht das Luxushotel mit dem beheizten Außenpool und dem rund um die Uhr geöffneten Wellness- und Fitnesszentrum auch für Geschäftsreisende attraktiv. Restaurants wie das Fenis mit indischen, asiatischen und japanischen Spezialitäten oder das Vetro mit italienischen Gerichten sowie das Ziya mit gehobener indischer Küche zählen zu den fünf Hotelrestaurants auf Spitzenniveau, in denen die Gäste mit Haute Cuisine verwöhnt werden. Elegante Zimmer mit Holzböden und große Fenster mit Stadtblick bieten ein Höchstmaß an Komfort. Das Besondere an diesem Hotel: Für alleinreisende weibliche Gäste bietet das Oberoi einen Butlerservice, dem ausschließlich weibliche Bedienstete angehören, an.

The Oberoi Amarvilas agra hotel taj mahal 640x320 - Die 7 besten Luxushotels in Indien von 5 bis 7 Sterne

Direkt am Taj Mahal gelegen: The Oberoi Amarvilas, Agra
Ein spektakulärer Blick auf das nur 600 Meter entfernte Taj Mahal bietet sich von der Bar des The Oberoi Amarvilas in Agra. Die Architektur ist im Stil der Mogul-Ära gehalten. Das Luxus-Resort wird von einem gepflegten tropischen Garten umgeben. Türme, orientalische Torbögen und großzügige Kolonnaden sorgen dafür, dass sich die Gäste wie in einem Palast fühlen. Edel eingerichtete Deluxe-Zimmer, Superior-Deluxe-Zimmer und Suiten spiegeln Pracht und Eleganz wider. Bei der Inneneinrichtung dominieren helle Farben. Die großen Fenster gewähren einen Blick zum Taj Mahal. Im Oberoi Spa können sich Hotelgäste mit einer Massage verwöhnen lassen. Internationale Spezialitäten und Gerichte aus der Region werden im Restaurant Bellevue serviert, während das Restaurant Esphahan traditionelle indische Küche anbietet.

Umaid Bhawan Palace: Sandsteinpalast in Jodhpur
In den Bau des riesigen Sandsteinpalastes wurden viel Zeit und Energie investiert. Die Bauzeit dauerte von 1928 bis 1943. Die Hotelanlage des Umaid Bhawan Palace erstreckt sich über ein Areal von 10 Hektar Gartenlandschaft. Damit zählt das Hotel der Luxusklasse zu den größten Privatresidenzen weltweit. Geprägt wird der Palast von Art-Deco- und Renaissance-Elementen. Zwei Pools und das Jiva Grande Spa mit Whirlpools und Dampfbädern sowie traditionellen indischen Schönheitsanwendungen sorgen für Erholung und Entschleunigung in exklusiver Umgebung. Gut ausgestattete Zimmer bieten einen königlichen Komfort. Eine Auswahl an Kissen, Pflegeprodukte von Molton Brown und inspirierende Badezusätze machen das mit Badewanne ausgestattete Badezimmer zur privaten Wellnessoase. Der Ausblick auf die Wüstenmetropole Jodhpur ist vor allem bei Sonnenuntergang atemberaubend. Im Umkreis des Umaid Bhawan Palace befinden sich interessante Sehenswürdigkeiten, wie die Festungsanlage Mehrangarh, der Markt am Uhrenturm und die Gedenkstätte Jaswant Thada.

Taj Rambagh Palace: Weltklasseservice im „Juwel von Jaipur“
Als ehemaliger Wohnsitz des Maharadscha von Jaipur strahlt der Taj Rambagh Palace ein historisches Flair aus. Das beste Hotel in Jaipur beeindruckt mit seiner schönen indischen Architektur und den großzügigen gepflegten Gärten. Erholung pur bieten der Innen- und Außenpool und der perfekt konzipierte Wellnessbereich. Das Restaurant Risala verwöhnt die Gäste mit moderner Fusionsküche aus indischen und kontinentalen Elementen. Typische Gerichte aus Rajasthan serviert das Restaurant Pillars, während die Bar The Trophy mit edlen Drinks und Cocktails zu einem gelungenen Abend beiträgt. Die geräumigen Zimmer sind mit handbemalten Wandmotiven und eleganten Teppichen dekoriert. Bei ihren Yoga-Übungen werden die Gäste von erfahrenen Gurus unterstützt. Für eine entspannende Massage empfiehlt sich das Spa Jiva Grande. Bei der Organisation eines Ausflugs oder einer abendlichen Oldtimer-Kutschfahrt ist der Butlerservice im Rambagh Palace gern behilflich. In diesem Maharadscha-Palast werden Mahlzeiten regelrecht zelebriert. Der traditionelle Nachmittagstee wird ebenso wie der Champagner oder Cocktail vor dem Abendessen in der Verandah-Bar eingenommen. Köstliche indische Küche hält das Suvarna Mahal bereit, während das Steam zwanglose Mahlzeiten im Freien serviert.

The Leela Palace Udaipur Hotel lake pichola 640x258 - Die 7 besten Luxushotels in Indien von 5 bis 7 Sterne

The Leela Palace, Udaipur: Großzügige Gärten und viel Luxus
In Udaipur, der berühmten „Stadt der Seen“, befindet sich das Luxushotel The Leela Palace, das von einer großzügigen Gartenanlage umgeben ist. Die luxuriös gestalteten Zimmer sind warmen Gold- und Rottönen eingerichtet und mit Gemälden einheimischer Künstler sowie mit erlesenen indischen Teppichen dekoriert. Vom Fenster bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf den Pichola-See und das Stadtschloss. Im Marmorbad mit Badewanne liegen Premium-Pflegeprodukte bereit. An den großen Außenpool schließt sich ein Whirlpool an. Gehobene indische Spezialitäten serviert das Sheesh Mahal, während gehobene internationale Küche im Dining Room des The Leela Palace angeboten wird.

The Taj Mahal Palace, Mumbai: Geschichtsträchtiges Hotel mit Flair
Der The Taj Mahal Palace in Mumbai wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut und zählt heute zu den führenden Hotels weltweit. Zahlreiche hochrangige Persönlichkeiten aus Politik, Adel und Film, die im The Taj Mahal Palace übernachteten, machten das Hotel mit dem einzigartigen Flair zur Legende. Komfortable Zimmer und Suiten bieten eine beeindruckende Aussicht auf den Hafen und das berühmteste Wahrzeichen der Stadt Mumbai, den historischen Gateway of India. Der Baustil vereint traditionelle indische Architektur und arabische Formen mit einem modernen Stil. Insgesamt 10 Restaurants verwöhnen die Gäste in einer gediegenen Atmosphäre mit Spezialitäten aus aller Welt.

Taj Falaknuma Palace hotel Hyderabad 640x280 - Die 7 besten Luxushotels in Indien von 5 bis 7 Sterne

Taj Falaknuma Palace, Hyderabad: Majestätische Palastanlage mit großzügiger Poollandschaft
Der luxuriöse Taj Falaknuma Palace thront 600 Meter über der indischen Stadt Hyderabad. Die ehemalige königliche Residenz aus dem 19. Jahrhundert wurde liebevoll restauriert. Sorgfältig gearbeitete Objekte aus der ganzen Welt können bei einem historischen Rundgang durch die mächtige Palastanlage entdeckt werden. Bekannt ist der Taj Falaknuma Palace auch für sein erstklassiges Spa. In der Gartenanlage befindet sich eine großzügige Poollandschaft. Die edlen Zimmer mit ihren hohen Holzbalkendecken verfügen über Holzarmaturen und sind ganz in Pastelltönen gehalten. An kühlen Tagen sorgen weiche Daunendecken sowie Bettwäsche aus ägyptischer Baumwolle für Komfort. Die mit Eichenholz verkleidete Bibliothek des Palastes lädt zu geruhsamen Lesestunden ein. Insgesamt 6 Restaurants verwöhnen die Gäste mit gehobener Cuisine. Der Nachmittagstee wird im The Jade Room eingenommen. Die Palastanlage befindet sich nur 5 Kilometer vom Chaumallah Palace und dem Charminar-Denkmal entfernt. Der internationale Flughafen Rajiv Gandhi und die Banjara Hills sind innerhalb von 20 Fahrminuten erreichbar.

Luxus-Wohnturm in Indien steht immer noch leer

cc by wikimedia/ Jhariani

cc by wikimedia/ Jhariani

Vor einigen Jahren sorgte der indische Milliardär Mukesh Ambani, der laut „Forbes“ zu den reichsten Menschen der Welt gehört, für Schlagzeilen, indem er sich ein Hochhaus in Mumbai bauen ließ, in dem nur seine Familie wohnen sollte. Doch auch heute steht der Turm laut aktuellen Medienberichten offenbar noch leer, was die Kritik immer lauter werden lässt.

Das 27-stöckige Hochhaus, das nach der mythischen Atlantikinsel „Antilla“ benannt ist, gehört eindeutig zu den teuersten und luxuriösesten Wohnhäusern der Welt. 174 Meter ragt der Wohnturm in die Höhe und wurde natürlich mit allen nur erdenklichen Annehmlichkeiten ausgestattet. Bis zu 70 Millionen Dollar hat Ambani in den Bau investiert, der nur für seine Familie gedacht ist. Den Bewohnern steht eine Wohnfläche von rund 37.000 Quadratmetern zur Verfügung samt eigenem Spa, eigenem Ballsaal mit Bühne, einem Parkhaus mit 168 Stellplätzen, Hubschrauberlandeplatz uvm.

Die Einwohner Mumbais warfen ihm schon damals vor, seinen Reichtum schamlos zur Schau zu stellen, denn in Sichtweite befinden sich einige Armenviertel. Noch bizarrer wurde das Ganze, als der Turm zwar 2010 mit einer großen Party eingeweiht wurde, die Familie jedoch bis heute nicht einziehen möchte. Der Grund dafür liegt darin, dass man bei all dem Luxus wohl in den Augen der Familie zu wenig die Grundsätze des Vastu Vidya beachtet habe. Dabei handelt es sich grob gesagt um eine indische Variante der Feng Shui Lehre. Da es zum Beispiel nicht genügend Fenster gebe, dass man morgens die aufgehende Sonne sehen könne, habe die Familie Angst, dass ihr Einzug ihnen Pech bringe. Was aus dem Turm wird, ist nach wie vor unklar…

Prada: Nachfrage in Asien besonders groß

cc by Flickr/ mahalie

cc by Flickr/ mahalie

Von den aktuellen Problemen an den Börsen und den weltweiten Krisen scheint die Luxusbranche aktuell nicht betroffen zu sein. Experten rechnen weiterhin mit einer steigenden Nachfrage. Dies liegt vor allem daran, dass sich die meisten Luxusmarken inzwischen auf den Ausbau des asiatischen Marktes konzentrieren, wo die reichen Asiaten offenbar gar nicht genug Luxus haben können. Auch das Traditionshaus Prada freut sich über gute Zahlen im ersten Halbjahr, die die „Financial Times Deutschland“ berichtet.

Das Label konnte im ersten Halbjahr 2011 seinen Gewinn um satte 75 Prozent auf 179,5 Millionen Euro steigern! Einen großen Anteil daran hat laut dem Unternehmen selbst der asiatische Markt, wo man inzwischen die meisten Umsätze mache. Prada verfolgt dabei ein ähnliches Ziel wie die meisten Luxuskonzerne, den Ausbau des eigenen Filialnetzes.

Durch eigene Filialen machen sich die Unternehmen von Großhändlern unabhängig, haben so Kontrolle über die Preise und können auf Krisen schnell reagieren. Bis Ende 2013 sollen 550 neue Prada-Boutiquen entstehen, die Hälfte davon im asiatisch-pazifischen Raum. Zudem steht eine Expansion in Lateinamerika, dem Persischen Golf und in Russland auf dem Plan.

Zu Gast in den besten Hotels der Welt: Oberoi Hotels & Resorts bieten neue „Exotic Vacations“ in indischen First Class Resorts an

oberoi-hotels-resortsExotische Ferien auf dem indischen Subkontinent: Oberoi Hotels & Resorts eröffnen anspruchsvollen Reisenden mit den attraktiven Oberoi Exotic Angeboten die schönsten Hotels der Welt in Verbindung mit den kulturellen Reichtum Indiens. Damit Reisende möglichst viele Facetten des Landes erleben, bietet die Oberoi-Gruppe die „Exotic Vacations“ in mehreren Häusern an. Die Angebote gelten unter anderem im The Oberoi Armavilas, Agra, das nur wenige hundert Meter vom UNESCO-Weltkulturerbe, dem Taj Mahal entfernt ist oder im The Oberoi Udaivilas, Udaipur, eingebettet in den Aravalli-Bergen. Darüber hinaus gibt es die „Exotic Vacations“ auch im The Oberoi Rajvilas, welches mit luxuriösen Villen und Zelten einen fürstlichen Aufenthalt in Rajasthan bietet. Diese Hotels wurden aktuell von den Lesern des Reise- und Lifestyle-Magazins „Travel & Leisure“ unter die zehn schönsten Hotels der Welt gewählt – vorneweg das The Oberoi Rajvilas auf den zweiten Platz.

Das „Oberoi Exotic Vacation-Package“ kann für den Zeitraum vom 16. April bis zum 30. September 2009 gebucht werden. Ein Aufenthalt von acht Tagen beginnt bei einem Zimmerpreis von rund 2.210 Euro*, zehn Tage bei 2.690 Euro* und zwölf Tage bei 2.925 Euro*. Die Angebote sind auch für kürzere Aufenthalte erhältlich. Sie enthalten darüber hinaus die Transfers vom und zum nächst gelegenen Flughafen oder Bahnhof inklusive der Steuern. Gäste erhalten außerdem 25 Prozent Nachlass auf die Spa-Anwendungen, eine kostenlose Yoga-Session und Live Cooking in ausgewählten Hotels. Bei Buchungen von zehn oder mehr Nächten erhalten Reisende ein kostenloses Upgrade nach Verfügbarkeit in eine Suite in allen teilnehmenden Hotels. Die regulären Zimmerpreise außerhalb des Aktionszeitraums beginnen bei 480 Euro* beziehungsweise bei 580 Euro* pro Nacht für ein luxuriöses Zelt im Oberoi Vanyavilas.

Die Oberoi Exotic Vacation Angebote sind in den Oberoi Hotels & Resorts The Oberoi Amarvilas, Agra; The Oberoi Rajvilas, Jaipu; The Oberoi Udailvilas, Udaipur; The Oberoi Vanyavilas, Ranthambhore; Wildeflower Hall, Shimla in the Himalayas; The Oberoi, New Dheli und The Oberoi Grand, Kolkata verfügbar.

Weitere Informationen zu den aktuellen Oberoi Hotels & Resorts Angeboten sind unter der kostenfreien Telefonummer 0800 – 12 34 01 01 oder unter www.oberoihotels.com erhältlich.

Seit Jahrzehnten zählen die Hotels und Resorts der Oberoi-Gruppe zu den exklusivsten und renommiertesten Adressen weltweit, wenn es um absoluten Luxus, aufmerksam-diskreten Service und vollendetes Ambiente geht. Ein Aufenthalt in diesen Weltklassehäusern ist schon deswegen ein unvergleichliches Erlebnis, weil jedes Oberoi-Hotel die kulturellen, kulinarischen oder architektonischen Eigenheiten der jeweiligen Umgebung behutsam reflektiert und den Gästen auf diese Weise ganz persönliche Begegnungen mit zum Teil fremden und exotischen Traditionen ermöglicht.

Der Name Oberoi Hotels & Resorts steht für eine einzigartige Mischung aus Luxus, aufmerksamem Service und diskreter Perfektion. Von atemberaubenden Locations über das märchenhafte Ambiente der Hotels bis hin zum warmherzigen, persönlichen Umgang mit den Gästen gilt Oberoi als ideale Wahl für anspruchsvolle Reisende mit dem Sinn fürs Beste. International anerkannt für Spitzenleistungen in allen Bereichen und ein unerreichtes Serviceniveau wurde die Gesellschaft mit einer Fülle an Auszeichnungen und Awards geehrt. Weitere Informationen unter www.oberoihotels.com