Reisen

Die teuersten Casinos der Welt

marina bay singapur 1080x608 - Die teuersten Casinos der Welt

Kaum andere Einrichtungen auf dieser Welt stehen so sehr für Luxus und Eleganz wie Spielbanken. Seit Jahrhunderten locken sie die Reichen und Schönen mit ihrem Prunk und ihrer einzigartigen Atmosphäre an. Während der Ausnahmesituation der letzten Monate ist das Treiben in den Spielstätten natürlich etwas weniger geworden, eine Entwicklung von der vor allem seriöse Online Casinos profitieren. Doch der Charme, den ikonische Spielbanken wie das weltbekannte Casino in Monte Carlo versprühen, ist unnachahmlich und sucht seinesgleichen. Grund genug, die luxuriösesten und damit teuersten Casinos der Welt genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei geht es vor allem um die Gebäude selbst, denn wie viel Geld man als Besucher in einem Casino lässt, variiert von Spieler zu Spieler. Hier sind die Superlative aus der Welt der Spielbanken:

Venetian Resort Hotel

Das Unternehmen Las Vegas Sands hat seinen Hauptsitz in der Glücksspielhochburg in der Wüste Nevadas. Sie verdienen ihr Geld mit der Errichtung und Unterhaltung von Hotel-Casino-Resorts rund um die Welt wie dem Venetian Resort Hotel in Las Vegas, das einige Elemente aus Venedig als Vorbild für sein Aussehen nahm. Neben den Gondolieri auf den künstlichen Gewässern des Casinos, finden sich auch der Markusturm und die Rialtobrücke wieder. Das Innere des Gebäudes erinnert mit seinen prunkvollen Säulen und dem Deckenstuck fast schon an eine Kathedrale, ein Erscheinungsbild, das seinen Preis hatte: 1,7 Milliarden Dollar kostete das Casino im Bau, das inklusive der 7.128 Hotelzimmer zwischenzeitlich das größte Hotel der Welt war.

City of Dreams

Von Las Vegas geht es nun nach Asien, in die Sonderverwaltungszone Macau, in der Nähe von Hongkong. Hier befindet sich ein noch größeres Ballungszentrum für Glücksspiel als das amerikanische Pendant. 2009 öffnete hier das City of Dreams seine Pforten, eine Idee des australischen Wirtschaftsmagnaten James Packer und dem Geschäftsmann Lawrence Ho aus Hongkong. In dem Gebäude sind verschiedene Hotels wie das Grand Hyatt, Hard Rock und Towers Hotel beheimatet und es bietet knapp 40000 Quadratmeter Fläche allein im Casinobereich. 2,1 Milliarden Dollar ließen sich die beiden Erbauer das gigantische Resort kosten.

casino outfit - Die teuersten Casinos der Welt

Encore Las Vegas

Als Casino befindet sich das Encore, mit Schwestergebäude – das Luxushotel Wynn, in Las Vegas. Bei den Forbes Star Awards, einem Event für luxuriöse Hotels, Spas und Restaurants, haben die beiden Institutionen zusammen mehr Fünf-Sterne-Auszeichnungen abgeräumt als jedes andere Casino-Resort der Welt. Dementsprechend gehört zum Stammpublikum des Encore jede Menge Prominenz. Ob Sportler, Models oder Schauspieler, viele von ihnen sind genau hier zu finden. Im zweithöchsten Gebäude von Las Vegas befinden sich aktuell über 2000 Hotelzimmer sowie 95 Tische und 860 Automaten im Casino. Die Kosten des Encore beliefen sich auf 2,3 Milliarden Dollar.

The Venetian Macau

Wieder ist es ein Casino der Venetian-Kette von Las Vegas Sands, das es in diese Liste schafft. Dieses Mal geht es aber um das Resort in Macau, das Heimat des größten Casinos der Welt ist. Mit rund 800 Tischen und 3400 Automaten ist es kaum verwunderlich, dass die Einrichtung selbst das Gebäude mit der sechstgrößten Nutzfläche ist – weltweit. Es befindet sich gegenüber des City of Dreams und überzeugt –  wie das Hotel in Las Vegas – durch Nachbauten venezianischer Sehenswürdigkeiten wie der Rialtobrücke und dem Markusplatz. Das gigantische Anwesen bietet neben Hotel und Casino auch ein Theater, Ballsäle, Tagungszentren, Geschäfte und 20 Restaurants. Das Las Vegas Sands Unternehmen kostete diese Umsetzung rund 2,4 Milliarden Dollar.

Wynn Las Vegas

Schon bei der Eröffnung galt dieses Casino und Hotel als teuerstes Hotel der Welt, was die Baukosten angeht. Immobilienmogul Steve Wynn ließ sich das Resort mit seinem Unternehmen circa 2,7 Milliarden Dollar kosten. Neben zahlreichen Restaurants und Bars, sind im vierthöchsten Gebäude von Las Vegas, 10300 Quadratmeter nur für die Casino-Fläche reserviert. Das Luxus hier entscheidend ist, zeigt ebenfalls der Golfplatz mit 18 Löchern, die Kunstsammlung mit Werken von Warhol, van Gogh und Picasso sowie ein Autohaus für Luxuskarossen von Ferrari oder Maserati. Das zuvor erwähnte Encore ist ein Schwestergebäude des Wynn-Komplexes und wurde 2008 angebaut.

Resorts World Sentosa

Dieser Komplex befindet sich sogar auf einem eigenen Fleckchen Land. Auf der Resort-Insel Sentosa in Singapur gelegen, beherbergt diese Anlage auch den Themenpark der Universal Studios und den Marine Life Park, das größte Aquarium der Welt. Zu den Hotels der Insel gehören unter anderem das Hard Rock Hotel, das Hotel Michael, der Crockfords Tower und das Equarius Hotel. Dazu kommen zwei Casinos die sich auf eine Fläche von rund 15000 Quadratmetern erstrecken. Geöffnet wurde das Resort World Sentosa 2010 und kostete sage und schreibe 4,93 Milliarden Dollar.

Marina Bay Sands

Noch immer befinden wir uns in Singapur, dieses mal in einem der ikonischsten Gebäude unserer Zeit. Das Marina Bay Sands besteht neben einem Casino und Hotel außerdem aus einem Einkaufszentrum, Theatern, Bars, Nachtclubs und vielem mehr. Das Gebäude selbst erinnert an ein Schiff, das in 190 Metern Höhe über der Stadt ragt und den wohl bekanntesten Infinity-Pool der Welt trägt. Schon im Eröffnungsjahr 2010 kamen über 11 Millionen Besucher zum Staunen an das Marina Bay Sands. Über 5,9 Milliarden Dollar hat die Erbauung des Riesenkomplexes gekostet, was es zur teuersten alleinstehenden Casinoanlage der Welt macht.

CityCenter Las Vegas

Den ersten Platz dieser Liste nimmt ein kompletter Komplex in Las Vegas ein, der vor seiner Eröffnung im Dezember 2009 eine Bauzeit von drei Jahren in Anspruch nahm. Riesige 308000 Quadratmeter umfasst das CityCenter, in dem sich unter anderem das Aria Resort & Casino mit der einzigen Spielbank des Komplexes befindet. Außerdem gibt es neben insgesamt über 5500 Hotelzimmer in vier Hotels auch mehr als 2000 luxuriöse Eigentumswohnungen, ein Einkaufszentrum sowie etliche Restaurants und Bars. MGM Resorts ließ sich das Projekt 8,5 Milliarden Dollar kosten und machte es damit zum kostspieligsten privat finanzierten Bauvorhaben in den USA.

Diese Zahlen beweisen eindrucksvoll, das Luxus und Prunk ihren Preis haben und das in der Welt der Casinos und Spielbanken keine Kosten und Mühen gescheut werden, den Besuchern ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.