„Objects de Couture“: Opulente Präsentation des Valentino-Bildbands in Berlin

Wenn ein Haus wie Valentino ruft, dann kann man natürlich davon ausgehen, dass die Veranstaltung luxuriös und exklusiv wird. Die Präsentation des neuen Bildbands „Objects de Couture“ im Berliner „Neuen Museum“ in diesen Tagen wird den Gästen jedoch sicherlich in besonderer Erinnerung bleiben.

Geladen hatte das Modehaus Valentino gemeinsam mit mytheresa.com und hätte für die Buchpräsentation keinen stimmungsvolleren Rahmen wählen können. Alleine schon die opulenten Räume des „Neuen Museums“, die von Star-Architekt David Chipperfield aufwendig saniert wurden, beeindruckten. (Chipperfield zeichnet sich auch für die Gestaltung der Valentino-Stores verantwortlich.) Extra für den Abend wurden Köche und Mitarbeiter des Restaurants „Da Vittorio“ aus Italien eingeflogen, die ein köstliches Drei-Gang-Menü kredenzten. Begleitet wurde dies von Klängen eines Piano-Spielers aus Paris. Zudem gab es für die Gäste natürlich auch eine Führung durch das Museum.

Der Bildband „Objects de Couture“ zeigt auf 200 Seiten Accessoires aus der Geschichte des Modehauses. Die einzelnen Objekte wurden von berühmten Fotografen wie Douglas Gordon oder David Bailey kunstvoll in Szene gesetzt. Laut Valentino ist der Bildband eine „märchenhafte Inszenierung von Schönheit und Angst, Moderne und Tradition, Träumen und Alpträumen, Außergewöhnlichem und Alltäglichem, Erhabenem und Banalem“.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar