Die Forbes-Liste der bestverdienenden Musiker 2013

Nun hat das US-Magazin Forbes auch seine Liste der bestverdienenden Musiker im Zeitraum von Juni 2012 bis Juni 2013 veröffentlicht. Wie auch bei der Liste der bestverdienenden Stars wird das Ranking von Popsängerin Madonna angeführt. Mit Einnahmen in Höhe von umgerechnet 92 Millionen Euro konnte ihr keiner so schnell das Wasser reichen.

Spannend dabei ist, dass sowohl ihr Album als auch die Single keine besonderen Chart-Positionen erreichten. Das Geld floss vor allem durch die „MDNA“-Tour samt Merchandising sowie durch ihr Modelabel „Material Girl“ und ihr Parfum „Truth or Dare“. In Sachen Chart-Positionen sah es für die Zweitplatzierte schon besser aus: Lady Gaga verdiente in besagtem Zeitraum rund 60 Millionen Euro und schaffte es mit ihrem aktuellen Album „Artpop“ in mehreren Ländern an die Spitze der Charts. So manch einer sagt, dass sie Madonna nur deshalb nicht überholen konnte, weil ihre Tour aufgrund einer Operation abgebrochen werden musste.

Auf dem dritten Platz finden sich im Forbes-Ranking die Musiker von Bon Jovi, die 58 Millionen Euro einnahmen. Platz vier belegt der Country-Sänger Toby Keith mit 48 Millionen, gefolgt von der Band Coldplay mit 47 Millionen Euro. Platz sechs sicherte sich Teenie-Idol Justin Bieber mit 43 Millionen, Platz sieben belegt Country-Star Taylor Swift mit rund zwei Millionen weniger und Platz acht geht an Elton John mit rund 40 Millionen. Beyoncé und der Country-Sänger Kenny Chesney sind mit jeweils 39 Millionen auf den Rängen neun und zehn zu finden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar