Shimada: Steh-Restaurant mit Sterneküche in Tokio

cc by wikimedia/ Yasuhiro

cc by wikimedia/ Yasuhiro

Tokio gilt als hektische und laute Metropole, die die meisten Europäer am Anfang absolut überfordert. Das geschäftige Treiben auf den Straßen gemischt mit einem gewissen Verkehrschaos wirkt nicht nur auf uns befremdlich, sondern macht Tokio zu einer schnelllebigen Metropole. So ist es sicherlich kein Wunder, dass hier das erste Steh-Gourmet-Restaurant entstanden ist.

In Tokio gibt es zahlreiche Sternerestaurants. Die Mieten in angesagten Gegenden wie im Edel-Shoppingviertel Ginza sind enorm hoch. So manch ein Restaurant verzichtet dabei auf Laufkundschaft und flüchtet sich in die oberen Stockwerke der Wolkenkratzer.

Sternekoch Hiroshi Shimada wollte jedoch genau dies nicht tun und eröffnete mit dem „Shimada“ ein Steh-Restaurant, in dem er Sterneküche auf höchstem Niveau serviert. Er habe sich dabei von den traditionellen japanische Yakitori Buden inspirieren lassen und dies mit einer Gourmet-Erfahrung gemischt. In dem kleinen Restaurant haben nur 14 Leute gleichzeitig Platz. Das Ambiente ist jedoch gehoben und hat nichts mit der Pommes-Bude von nebenan gemein. Das Konzept kam schnell gut an und so ist das „Shimada“ in Ginza mit seiner einmaligen Atmosphäre und natürlich typisch japanischen Küche ein beliebter Anlaufpunkt. Aktuell gibt es übrigens Pläne, das Konzept in anderen Ländern umzusetzen, wie zum Beispiel in New York.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar