Luxus-Wohnturm in Indien steht immer noch leer

cc by wikimedia/ Jhariani

cc by wikimedia/ Jhariani

Vor einigen Jahren sorgte der indische Milliardär Mukesh Ambani, der laut „Forbes“ zu den reichsten Menschen der Welt gehört, für Schlagzeilen, indem er sich ein Hochhaus in Mumbai bauen ließ, in dem nur seine Familie wohnen sollte. Doch auch heute steht der Turm laut aktuellen Medienberichten offenbar noch leer, was die Kritik immer lauter werden lässt.

Das 27-stöckige Hochhaus, das nach der mythischen Atlantikinsel „Antilla“ benannt ist, gehört eindeutig zu den teuersten und luxuriösesten Wohnhäusern der Welt. 174 Meter ragt der Wohnturm in die Höhe und wurde natürlich mit allen nur erdenklichen Annehmlichkeiten ausgestattet. Bis zu 70 Millionen Dollar hat Ambani in den Bau investiert, der nur für seine Familie gedacht ist. Den Bewohnern steht eine Wohnfläche von rund 37.000 Quadratmetern zur Verfügung samt eigenem Spa, eigenem Ballsaal mit Bühne, einem Parkhaus mit 168 Stellplätzen, Hubschrauberlandeplatz uvm.

Die Einwohner Mumbais warfen ihm schon damals vor, seinen Reichtum schamlos zur Schau zu stellen, denn in Sichtweite befinden sich einige Armenviertel. Noch bizarrer wurde das Ganze, als der Turm zwar 2010 mit einer großen Party eingeweiht wurde, die Familie jedoch bis heute nicht einziehen möchte. Der Grund dafür liegt darin, dass man bei all dem Luxus wohl in den Augen der Familie zu wenig die Grundsätze des Vastu Vidya beachtet habe. Dabei handelt es sich grob gesagt um eine indische Variante der Feng Shui Lehre. Da es zum Beispiel nicht genügend Fenster gebe, dass man morgens die aufgehende Sonne sehen könne, habe die Familie Angst, dass ihr Einzug ihnen Pech bringe. Was aus dem Turm wird, ist nach wie vor unklar…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar