Bugatti Veyron zu Ehren von Jean-Pierre Wimille

Foto: Bugatti

Foto: Bugatti

Der Bugatti Veyron gehört ohne Frage zu den begehrtesten und exklusivsten Sportwagen der Welt. Benannt ist er nach dem Rennfahrer Pierre Veyron, der einen großen Anteil an der Entwicklung des Unternehmens Bugatti hatte. Mit einer „Legends“-Serie möchte die Marke weitere wichtige Piloten ehren.

Den Anfang macht dabei der Bugatti Veyron Jean-Pierre Wimille. Von diesem Wagen soll es nur drei Exemplare geben. Preislich wird das Fahrzeug, das auf einem Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse mit 882 kW/1200 PS basiert, zwischen zwei und drei Millionen Euro liegen. Die Hauptfarbe innen und außen wird Blau sein. Dies war die Farbe, die der Bugatti von Wimilles in den 1930er Jahren hatte.

Wimilles gehört ohne Frage zu den Rennfahrer-Legenden. 1937 gewann er mit Robert Benoist als Co-Pilot die 24 Stunden von Le Mans. Zwei Jahre später holte er sich erneut den Sieg, dieses Mal mit Pierre Veyron an seiner Seite. 1949 kam er im Alter von nur 41 Jahren auf tragische Weise ums Leben: Sein Wagen fuhr aus immer noch ungeklärten Gründen beim Training zum Grand Prix von Buenos Aires in die Streckenbegrenzung und Wimilles erlag den Folgen dieses Crashs.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar