Necker Island: Richard Branson hat seine Privatinsel wieder aufgebaut

cc by wikimedia/ Richard Burdett

cc by wikimedia/ Richard Burdett

Die private Insel Necker Island des Milliardärs Sir Richard Branson war lange Zeit einer der beliebtesten Rückzugsorte für die internationale Prominenz. Nicht nur Branson und seine Familie genossen den Luxus des Eilands, sondern auch Berühmtheiten wie Oprah Winfrey, George Michael, Steven Spielberg, Nelson Mandela oder Prinz Charles. Vor zwei Jahren brach jedoch ein Feuer aus und zerstörte die Luxus-Residenz komplett. Nun sind die Aufbauarbeiten abgeschlossen, wie Richard Branson verkündete.

Hurricane Irene sorgte vor gut zwei Jahren dafür, dass ein Blitz in das Haupthaus einschlug und einen verheerenden Brand auslöste. Rund 20 Personen hielten sich zu diesem Zeitpunkt dort auf, darunter auch die Mutter und Tochter des Milliardärs sowie die Schauspielerin Kate Winslet mit ihren Kindern. Branson baute Necker Island danach wieder auf und sorgte dabei für noch mehr Luxus.

Das Highlight ist nach wie vor die Master Suite mit rund 140 Quadratmetern Fläche. Von dort aus hat man einen spektakulären Blick auf den Atlantik und findet dort nun auch noch ein eigenes Jacuzzi sowie zahlreiche Extra-Annehmlichkeiten. Zwei neue Tennisplätze finden sich ebenso auf Necker Island wie ein Outdoor-Spa und ein großer Pool. Die Häuser sind alle offen gehalten, so dass man wahrhaft das Gefühl bekommt im Paradies zu sein. Bis zu 30 Personen können sich gleichzeitig auf Necker Island einmieten. Pro Gruppe zahlt man rund 46.000 Euro pro Nacht. Die offizielle Neueröffnung wird im September 2013 stattfinden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar