Hamburg: Ausstellung über historischen Luxusdampfer „Imperator“

cc by wikimedia/ Bain News Service

cc by wikimedia/ Bain News Service

Wie die Menschen vor rund 100 Jahren Luxus zelebrierten, kann man unter anderem sehr gut an den Luxuslinern der damaligen Zeit sehen. Sie waren die Giganten der Meere und der Traum vieler. Doch nach dem Untergang der Titanic wurden alle weiteren Reisen von diesem Ereignis überschattet. Gerade deshalb dürfte die aktuelle Ausstellung in Hamburg zum Luxusdampfer „Imperator“ so interessant sein!

Der „Imperator“ (Kaiser Wilhelm II. bestand ausdrücklich auf den männlichen Artikel) lief 1912 vom Stapel und war nach dem Untergang der Titanic im April desselben Jahres das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. „Schiffe der Träume“ heißt dementsprechend die aktuelle Ausstellung im Ballinstadt-Museum auf der Veddel in Hamburg.

Zu sehen sind unter anderem Bilder aus der 1. Klasse. Die Passagiere dort schwelgten in Gold und Marmor und gönnten sich Wintergärten mit Palmen und Springbrunnen an Bord. Zudem gab es ein eigenes Gewächshaus auf dem Schiff, das täglich frisches Obst für das Bankett lieferte. Kaiser Wilhelm II. hatte sein eigenes Zimmer an Bord, das von Künstlern entworfen wurde und das dank riesiger Fenster einen malerischen Blick bot. In der Ausstellung sind neben Bildern natürlich unter anderem auch noch Erinnerungsstücke wie Speisekarten oder Besteck von dem „Imperator“ zu sehen. Noch bis zum 31. August kann man sich vom Luxus der damaligen Zeit überzeugen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar