Tokios Prachtboulevard Ginza

cc by wikimedia/ Yasuhiro

cc by wikimedia/ Yasuhiro

Fast alle großen Städte auf dieser Welt haben ihre eigenen Prachtboulevards. Dabei handelt es sich in der Regel gleichzeitig um die teuersten Einkaufstraßen und kostspieligsten Wohnviertel. Dies trifft natürlich auch auf die Ginza in Tokio zu!

Bereits vor gut 400 Jahren war dieser Ort der Inbegriff von Luxus, denn hier befand sich die Hauptproduktionsstätte für Silbermünzen. Dies brachte der Ginza auch ihren Namen ein („gin“ steht für Silber und „za“ heißt soviel wie Ort). Nach einem großen Feuer wurde die Straße bzw. das Viertel nach britischem Vorbild und mit modernen Gaslaternen wieder aufgebaut.

Heute reihen sich hier Luxuslabels wie Gucci, Dior, Chanel oder Louis Vuitton aneinander. Der Apple Store dort ist gigantisch und zudem handelt es sich um eine der teuersten Wohngegenden des ganzen Landes. Wer hier ein Luxus-Apartment besitzt findet sich umgeben von zahlreichen exquisiten Restaurants, Nachtclubs, Theatern, Hotels, Museen, Kinos oder Kaufhäusern. In Japan ist das Wort Ginza übrigens inzwischen zu einem Synonym für Prachtstraßen geworden und jede Stadt versucht ihre eigene zu bauen. Keine kommt jedoch an das Original in Tokio heran!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar