Jacques Branellec: Austernzucht der Extraklasse und goldene Perlen

Quelle: Wikimedia

Quelle: Wikimedia

Es ist ein Leben wie aus dem Bilderbuch: Jacques Branellec fliegt als Pilot um die Welt und erfährt dabei von einem Passagier einiges über die Perlenzucht. Dieses Thema soll ihn sein Leben lang nicht mehr loslassen. Heute ist er längst Großunternehmer, Mulit-Millionär und einer der gefragtesten Perlenzüchter weltweit.

1971 gründet er seine erste Austernfarm, diese und die zweite werden von Tsunamis zerstört, doch er gibt nicht auf. Bei einer Weltumsegelung stößt er auf die Inselgruppe Palawan, die zu den Philippinen gehören. Bei Tauchgängen mit seinem Geschäftspartner erkundet er dort die perfekten Orte um die Austern zu züchten. Zehn Jahre lang feilt er an der perfekten Methode, weitere zehn Jahre braucht er um seine heute extrem gefragten goldenen Perlen zu erzeugen.

Rund 700.000 Perlen kommen jährlich von der Farm von Jacques Branellec. Eine unfassbare Ausbeute! Während normalerweise nur auf jede 20.000ste Muschel eine Perle kommt, liegt bei Branallec die Trefferquote bei 80 Prozent! Dies kommt nicht von ungefähr: Die Tiere werden nicht nur gehegt und gepflegt, sondern bei der Erzeugung kommen wissenschaftliche Methoden zum Einsatz. 200 Taucher, 50 Biologen und 30 Leute, die den Perlen chirurgisch einen Kern zur Perlenbildung einsetzen, gehören zum Team des Franzosen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar