Gucci bald im Besitz der traditionsreichen Porzellan-Manufaktur Richard Ginori?

cc by wikimedia/ Masaaki Komori

cc by wikimedia/ Masaaki Komori

Der Name Richard Ginori steht nicht nur in Italien für feinstes Porzellan und qualitativ hochwertige Handwerkskunst. Seit über 250 Jahren gibt es das Unternehmen aus Florenz, doch im vergangenen Jahr musste die traditionsreiche Manufaktur leider Insolvenz anmelden. Bisherige Übernahme-Versuche scheiterten. Nun hat das Luxuslabel Gucci laut Medienberichten ein Angebot abgegeben.

13 Millionen Euro wäre Gucci bereit für die Rettung von Richard Ginori zu zahlen. Man wolle auf diese Weise nicht nur 250 Jobs bewahren, sondern vor allem ein Symbol für Qualität und Kunst bewahren. Bereits Ende der 70er Jahre brachte Gucci übrigens gemeinsam mit der Manufaktur edle Stücke aus Porzellan auf den Markt.

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1735 vom toskanischen Marquis Carlo Ginori in der Nähe von Florenz. Seit dem Jahr 1896 kennt man die Manufaktur unter dem Namen Richard Ginori. Im letzten Jahr endete diese Erfolgsgeschichte fürs Erste, denn es hatte sich ein untragbarer Schuldenberg in Höhe von über 80 Millionen Euro angehäuft. Sind wir also gespannt, ob der Traditionsbetrieb bald ein Teil von Gucci wird…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar