Von Berufsbekleidung und Luxus-Fashion: das Label Hugo Boss im Portrait

pinit fg en rect gray 20 Von Berufsbekleidung und Luxus Fashion: das Label Hugo Boss im Portrait
wikimedia Janulena Von Berufsbekleidung und Luxus Fashion: das Label Hugo Boss im Portrait

cc by wikimedia / Janulena

Hugo Boss gilt als Hersteller von hochwertiger Luxus-Fashion für Damen und Herren. Gegründet wurde das Unternehmen allerdings zur Fertigung von Berufsbekleidung. Vom Schneider zum Luxus-Label war es ein weiter Weg und die Marke Hugo Boss kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken.

Die Geschichte des baden-württembergischen Modelabels

Mit rund 2,3 Milliarden Euro Jahresumsatz gehört Hugo Boss zu den erfolgreichsten Modelabeln. Als Hugo Ferdinand Boss, der Namensgeber des Unternehmens, seine Firma 1924 in Metzingen, Baden-Württemberg, gründete, hatte er allerdings ganz anderes im Sinn: Berufsbekleidung sollte hergestellt werden. In den 1930er Jahren belieferte die Firma sowohl die SA als auch die SS und die Wehrmacht mit Uniformen. Nach der Entnazifizierung durfte das Unternehmen bestehen bleiben. 1948 übernahm der Schwiegersohn des Firmengründers Hugo Ferdinand Boss, Eugen Holy, die Unternehmensleitung. Er begann auch mit der Fertigung exklusiver Herrenanzüge und legte damit den Grundstein für die spätere Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Star-Designer Walter Baldessarini verlieh den Boss-Anzügen in den 1970er Jahren ihren unverwechselbaren Look. Seit 2007 ist die Modemarke im mehrheitlichen Besitz des Finanzinvestors Permira.

Erfolgreiche Expansion ins Ausland

Seit 1997 fertigt Hugo Boss auch Mode für Damen. Zur Dachmarke Hugo Boss gehören im Herrensegment die Marken Boss und HUGO. Während Boss hochwertige Abend- und Business-Kleidung, Sportbekleidung unter dem Label Boss Green und Freizeitkleidung unter dem Label Boss Orange für elegante, weltgewandte Herren anbietet, spricht HUGO mit einer jugendlichen Linie auch junge Liebhaber von Luxus-Fashion an. Im Damensegment werden die Linien Boss Woman, Boss Orange und Boss Green für Abend-, Sport- und Freizeitmode angeboten sowie ebenfalls eine jugendlichere Linie unter der Marke HUGO. Eine Kinderkollektion gibt es seit 2008 ebenfalls. Den größten Umsatz erzielt Hugo Boss vor allem in den eigenen Geschäften. 840 Stores gibt es derzeit weltweit, 50 weitere sollen folgen. Doch auch online finden Sie die exklusive Mode und können z.B. exklusive Damenmäntel im Web kaufen.

Hochpreisige Luxus-Fashion

Hugo Boss gilt heute als deutsches Traditionsunternehmen. Erfolg hat die Marke nicht nur im Inland, sondern exportiert auch seit Jahren ins Ausland. Dabei zahlt es sich für den Konzern aus, auf hochwertige und hochpreisige Fashion im Luxussegment zu setzen.

pinit fg en rect gray 20 Von Berufsbekleidung und Luxus Fashion: das Label Hugo Boss im Portrait
Hinterlasse einen Kommentar

21