VistaJet und Fabergé: Ein Privatjet in Osterlaune

cc by wikimedia/ Walters Art Museum

cc by wikimedia/ Walters Art Museum

Pünktlich zu Ostern haben sich der Privatjet-Anbieter VistaJet und das Luxushaus Fabergé zusammengetan und einen Bombardier Global 600 mit einem bunten Ei verziert. Besser gesagt war dafür der Künstler Ian Davenport verantwortlich, der ganz in seinem Stil ein farbenfrohes Osterei auf der Maschine platzierte.

Das Kunstwerk soll laut Fabergé an die legendären „Imperial Eggs“ erinnern, wobei sich so manch einer sicherlich ein Ei gewünscht hätte, das mehr an die kunstvollen Kreationen des Hauses erinnert. Wer mit diesem Privatjet fliegt kommt jedoch im Innern in diesen Genuss, denn während des Fluges hat man die exklusive Möglichkeit eine Kollektion von Fabergé-Eiern zu erwerben.

Wer sich nun fragt, wie diese Zusammenarbeit zustande kam, der wird wohl zunächst daran denken, dass sich beide Unternehmen dem Luxus verpflichtet haben. Da ist jedoch noch mehr, was beide verbindet: Thomas Flohr, Gründer und Besitzer von VistaJet, ist der Ex-Mann der Kreativdirektorin von Fabergé, Katahrina Flohr.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar