Krawatten- und Accessoiretrends für 2013

Krawatte

Krawatte - flickr/RLHyde

VerBINDliche Tipps für den Schlips! Nicht nur die Tage werden kürzer!
Bis vor kurzem war es noch die Faustregel der Schlipsträger: „Das Ende der Krawatte sollte die Gürtelschnalle berühren.“ Jetzt ändern sich die Zeiten! Die Krawatte sollte etwa acht Zentimeter über dem Hosenbund enden. Aber Krawatten lassen sich, genau wie Ihre Träger, nicht über einen Kamm scheren – somit auch nicht die Trends in Sachen Schlips für das begonnene Modejahr.
Zu welchem Anlass wird die Krawatte getragen? Kommt sie beruflich oder privat zum Einsatz? Falls Sie beruflich ein „Schlipsträger“ sind, dann ist es branchenabhängig, wie weit Sie gehen dürfen in Sachen Design und Farbe. Die Länge ändert sich, der Rohstoff bleibt. Seide ist hier ein Muss für dieses Jahr.

Jung und originell?
Falls Sie in der Werbung tätig sind oder auch sonst in eher künstlerischem und/oder jungem Umfeld arbeiten, darf der Binder mit Vorliebe bunt und auch schmal sein. Wie diese Branchen kann auch der Schlips „lockerer“ sein und braucht nicht konventionell gebunden zu werden. Optimal ist die Krawatte vier Zentimeter breit, bunt und uni oder fein gemustert. Mit einer Krawatte zum Zweiteiler kommen 2013 trendy in steingrau daher. Hier möbelt der modebewusste Werbefachmann oder Designer auch gerne einmal seinen Anzug – bitte mit schmaler nicht zu langer Hose – neben der Krawatte mit schicken Sneakers auf. Vielleicht hat der Turnschuh ein Firmenlogo in angesagtem „Neon“, das sich der Krawatte wieder findet? Nur Mut…

Versicherung, Bank, Chefetage?
Sie sind in einem Business tätig, indem Sachlichkeit eine große Rolle spielt? Vertrauenswürdig und ernsthaft erscheinen Sie mit einer Seidenkrawatte mit konventionellem Knoten in gedeckten Farben oder ganz klassisch durch eine Paisleykrawatte. Es sollte hier auch kein schmaler Schlips sein. Bestenfalls ist hier Ihr Accessoire sieben Zentimeter breit, aber nicht mehr. Bitte streichen Sie die Krawattennadel bis auf weiteres aus Ihrem Gedächtnis. Egal, wie wertvoll das gute Stück auch ist oder wie viele Erinnerungen an erfolgreiche Meetings daran hängen, 2013 sollte es nicht zu Ihrem Outfit gehören! Neben der allzeit beliebten Umhängetasche kommt ein weiteres „Transportmittel“ für Ihre Unterlagen in 2013 zu neuen, ungeahnten Ehren – der gute alte Rucksack. Er soll im kommenden Jahr der Umhängetasche Konkurrenz machen, aber nur, wenn es sich um ein echtes Designerstück handelt. Mit Rucksack vom Designer und der richtigen, nicht zu kurzen, Krawatte aus Seide sind sie in der seriösen Geschäftswelt in 2013 in Sachen Accessoires bestens gerüstet.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Krawatten- und Accessoiretrends für 2013”
  1. Krawatten Träger sagt:

    Vielen Dank für die Krawatten Tipps 2013.

    Mittlerweile gibt es aber auch ausserhalb de Werbebranche Unternehmen, in welchen man ohne Probleme bunte Krawatten, ja sogar neon farbene Krawatten, tragen kann. Wie man sieht, wird es heute auch auf den Chefetagen mit der Krawatten Etiquette lockerer gehalten! In Zeiten, wo die CEos von Google gar ohne Krawatte auftreten, scheinen auch viele Chefs es legerer mit der Krawatten Regel zu sehen!

  2. Vereinskrawatten Träger sagt:

    Die Firmenkrawatten werden in der Tat bunter. Mir fällt aber auch, dass krawatten mit Logo im privaten Umfeld, zum Beispiel als Vereinskrawatten zunehmen.

Hinterlasse einen Kommentar