Luxus: Streit um beheizte Gehwege

cc by wikimedia/ Proofreader

cc by wikimedia/ Proofreader

Im Winter ist das ewige Räumen und Streuen für fast alle eine echte Qual und natürlich finden auch Shopbetreiber Glatteis vor dem eigenen Laden nicht gerade gut. Was also tun, wenn man nicht unbedingt ständig räumen möchte und dabei noch über das nötige Kleingeld verfügt? Na klar, man beheizt einfach den Gehweg!

So oder so ähnlich haben auch die Verantwortlichen des noblen Hauses Cumberland am Berliner Kurfürstendamm gedacht und beheizen die rund 600 Quadratmeter Gehweg vor dem Gebäude, damit Schnee und Eis nicht einmal den Hauch einer Chance haben. Genau darüber ist nun ein Streit entbrannt, denn während man noch einsehen kann, dass Hubschrauberlandeplätze von Kliniken beheizt werden, sehen dies viele bei Luxusboutiquen und Co. nicht ein.

Der Hauptgrund für den Unmut ist natürlich die immense Stromrechnung, denn an nur einem Tag mit starkem Schneefall verbraucht die Heizung vor dem Haus Cumberland ungefähr so viel wie zwei Familien in einem Jahr! Politiker haben nun angeregt, dass der Fall erneut geprüft werden soll.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar