Ausstellung „Esprit Dior“ in Peking: Couture, Kunst und China

cc by wikimedia/ Imrich

cc by wikimedia/ Imrich

Was der Modeschöpfer Christian Dior und China verbindet, ist für die meisten bestimmt nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Um so spannender sind die Einblicke, die eine neue Ausstellung im chinesischen Nationalmuseum in Peking, dem größten Museumsbau der Welt, in den kommenden Monaten liefert.

Die Ausstellung „Esprit Dior“ stellt die Geschichte des Hauses Dior dar, setzt das Ganze in einen chinesischen Kontext und bezieht dabei zeitgenössische Künstler des Landes mit ein. Gezeigt werden über 100 Haute-Couture-Kleider, Illustrationen, Accessoires und Fotografien. Von 1947 bis heute stehen nicht nur die legendären Kreationen von Christian Dior im Zentrum, sondern auch die aktuellen Kreationen von Kreativdirektor Raf Simons.

Ein Raum widmet sich den Lieblingsfarben von Christian Dior, Rosa und Rot. Dort finden sich neben Entwürfen auch ein Porträt des Designers in diesen Farben, das der Künstler Yan Pei-Ming kreiert hat. Liu Jianhua gestaltet desweiteren eine riesige Nähnadel, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Vom 10. Dezember 2012 bis zum 28. Februar 2013 kann man die Ausstellung „Esprit Dior“ in Peking sehen…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar