Kolosseum in Rom: Luxushaus Tod’s als Geldgeber für Sanierung

cc by wikimedia/ Diliff

cc by wikimedia/ Diliff

An dieser Stelle müssen wir wohl niemandem die Bedeutung des Kolosseums in Rom lang und breit erläutern. Es wurde im Jahre 80 erbaut und ist heute wohl das bedeutendste Bauwerk dieser wunderbaren Stadt. Leider macht sich seit einigen Jahren mal wieder sein Alter deutlich bemerkbar, so dass es bereits einige Debatten gab, ob herunterfallende Gesteinsbrocken zur Gefahr für Besucher werden könnten.

Nun konnte endlich ein Geldgeber für die dringend notwendige Sanierung gefunden werden. Dabei handelt es sich um das Luxus-Modehaus Tod’s. Dessen Chef Diego Della Valle sprach bei der Präsentation auch über das Thema soziale Verantwortung von Unternehmen. Er hoffe, dass sich daran auch andere Firmen ein Beispiel nehmen würden, denn die Zukunft Italiens hänge von der Ausnutzung seiner Monumente ab.

Insgesamt soll die Sanierung des Kolosseums 25 Millionen Euro kosten und bereits diesen Dezember beginnen. Das Ende der Arbeiten ist auf Mitte 2015 angesetzt. In diesem Zeitraum sollen Bruchstellen ausgebessert, Metallgitter im Erdgeschoss beseitigt, die von Fahrzeugabgasen geschwärzte Fassade überarbeitet und der Innenraum saniert werden. Zudem ist die Errichtung eines Besucherzentrums geplant. Während der Arbeiten kann das Kolosseum in Rom in Teilen weiter besichtigt werden. Danach soll eine größere Fläche als bisher für Besucher zugänglich sein.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar