Frankreich: Gesetz für transparente Speisekarte

cc by flickr/ pixel0908

cc by flickr/ pixel0908

Wenn wir in ein Restaurant gehen, dann können wir anhand der Speisekarte meist nicht sagen, ob der Koch mit Fertigprodukten arbeitet oder nicht. In einigen Fällen schmeckt man dies dann jedoch später… In Frankreich hat nun ein Gesetz die Nationalversammlung passiert, nach dem Restaurants in Zukunft verpflichtet werden sollen, auf der Speisekarte anzugeben, ob sie mit Fertigprodukten oder Tiefkühlware arbeiten.

Im ersten Moment wohl für die meisten ein guter Gedanke. Unter Köchen ist das Gesetz jedoch heftigst umstritten, denn sie befürchten, dass die Kennzeichnungspflicht Gäste verschrecken könnte. Es sei kaum möglich eine komplette Karte nur aus Frischwaren zu gestalten und dabei noch günstige Preise anzubieten.

Viele industriell hergestellte Produkte seien zudem besser als ihr Ruf und es bedürfe einer näheren Unterscheidung. Das Gesetz muss nun noch seine Zustimmung im Senat bekommen und dann wird sich zeigen, wie sich diese Pläne auf die gastronomische Landschaft auswirken. Eine gute oder eine schlechte Idee? Mehr Schutz für die Gäste oder geht das Gesetz an der Realität vorbei?

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar