Frankreich: Jean-François Piège ist „Koch des Jahres“

Dass Spitzenköche nur aus Frankreich kommen, hat sich mittlerweile eindeutig geändert. Trotzdem ist die französische Küche immer noch ein wichtiger Einfluss. Jedes Jahr lässt die französische Zeitschrift „Le Chef“ über den „Koch des Jahres“ abstimmen und in diesem Jahr konnte sich Jean-François Piège über den Titel freuen.

Das Besondere an dieser Wahl ist, dass der Titel nicht von Kritikern oder selbst ernannten Gourmets vergeben wird, sondern dass andere Köche abstimmen. Als Leser von „Le Chef“ können die Köche ihre besten Kollegen vorschlagen. Eine eigene Liste im Vorfeld gibt es nicht. Die meisten Stimmen der gut 6.000 Köche, die abstimmten, erhielt also der Spitzenkoch Jean-François Piège.

Piège lernte sein Handwerk bei Alain Ducasse und galt schon in jungen Jahren als ein großes Talent. Seine ersten beiden eigenen Sterne erkochte er sich im Hotel Crillon. Heute betreibt er in Paris die Brasserie und natürlich das Restaurant im „Hôtel Thoumieux“. Der Gourmet-Tempel befindet sich nicht unweit des Eiffelturms und es ist sehr schwer dort einen Tisch zu bekommen.

Neben Piège kürten die Köche übrigens Alexandre Jean zum „Sommelier des Jahres“ und Laurent Jeannin zum „Pâtissier des Jahres“, die beide ebenfalls aus Paris stammen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar