Deutsche-Luxusbranche: Verdoppelung der Wertschöpfung bis 2020

cc by wikimedia/ scalleja

cc by wikimedia/ scalleja

Wir haben an dieser Stelle bereits mehrfach berichtet, dass die Luxus-Branche sich in Europa aktuell wirklich nicht beschweren kann. Die Gewinne steigen immer weiter und von Krisenstimmung ist wirklich nichts zu merken. Das „Handelsblatt“ berichtet nun, dass auch die deutsche Luxus-Branche boomt und beruft sich dabei auf eine Studie der Beratungsfirma Roland Berger, die zum ersten Mal den gesamten Luxussektor erfasst hat.

Demnach lag die Gesamtwertschöpfung der deutschen Branche im Jahr 2011 bei 49 Milliarden Euro. Davon wurde für 19 Milliarden Euro direkt in Deutschland in Form von heimischen und ausländischen Marken konsumiert. Einen großen Anteil macht jedoch nach wie vor der Export aus: 29 Milliarden Euro macht hier der Anteil von großen Unternehmen wie Hugo Boss, Porsche oder Faber-Castell aus.

Und mit welchen Produkten machen die deutschen Luxus-Unternehmen das größte Geschäft? An erster Stelle stehen mit 27 Milliarden Euro Wertschöpfung nach wie vor die Luxus-Autos. Interessant ist, dass danach bereits Mode mit 4,4 Milliarden Euro kommt, gefolgt von Kosmetik mit 2,9 Milliarden Euro. Die Luxus-Branche beschäftigt übrigens in Deutschland 140.000 Mitarbeiter.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar