Porzellan-Manufaktur Meissen: Zurück zu alter Größe

cc by wikimedia/ Goldi64

cc by wikimedia/ Goldi64

Nicht dass die Porzellan-Manufaktur Meissen in den letzten Jahren Probleme gehabt hätte. Im Gegenteil: Das Unternehmen konnte sich über gute Gewinne freuen, jedoch hat die altehrwürdige Manufaktur natürlich in der heutigen Zeit nicht mehr solch eine Bedeutung wie sie einst hatte. Dies soll sich nun wieder ändern. Nach eigenen Angaben will man bis zum Jahr 2015 die Porzellan-Manufaktur zu einer internationalen Luxusmarke ausbauen.

Gegründet wurde die staatliche Manufaktur im Jahr 1710 von August dem Starken. Sie war die erste Porzellan-Manufaktur Europas und ihre Kreationen waren schnell auch über die eigenen Landesgrenzen hinaus berühmt und begehrt. Heute soll Meissener Porzellan weltweit zu einem Begriff werden. Dazu wurde im April die „Villa Meissen“ an Mailands Luxusshoppingmeile Via Montenapoleone eröffnet. Die Boutique wird das neue Zentrum der Geschäfte in West- und Südeuropa.

Zudem ist natürlich der asiatische Markt, der immer wichtiger für europäische Luxusunternehmen wird, ein entscheidendes Thema. Seit einiger Zeit macht sich Meissener Porzellan vor allem in China einen Namen und wird dort gut angenommen. Das Unternehmen führt übrigens nicht nur die klassischen Figuren oder Geschirr, sondern hat eine eigene Schmuckkollektion auf dem Markt und überzeugt durch edle Inneneinrichtungsgegenstände.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar