München: Immobilienboom setzt sich auch im Luxusbereich fort

cc by wikimedia/ David Kostner

cc by wikimedia/ David Kostner

In den meisten Großstädten Deutschlands kann man derzeit beobachten, wie die Immobilienpreise immer weiter in die Höhe klettern. Nicht nur die Mieten steigen, sondern natürlich auch die Werte der Immobilien, die zum Kauf angeboten werden. Dieser Trend setzt sich auch in München fort und sorgt dafür, dass die bayerische Landeshauptstadt nach wie vor die teuerste Stadt Deutschlands ist.

Laut dem Marktbericht München des Portals immowelt.de stiegen die Preise pro Quadratmeter in der Stadt an der Isar im ersten Quartal 2012 im Schnitt um satte 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum an. Damit zahlt man durchschnittliche pro Quadratmeter 4.369 Euro.

Für Immobilien in Toplage zum Beispiel in der Altstadt, der Maxvorstadt, der Isarvorstadt oder dem Lehel muss man mit rund 7.500 Euro pro Quadratmeter rechnen. Trotzdem sind die Luxusimmobilien in München nach wie vor sehr gefragt. Zum Vergleich der Bundesdurchschnitt liegt bei 1.741 Euro, was ein Plus von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar