Titanic-Schatz: Immer noch kein Käufer

cc by wikimedia/ unknown

cc by wikimedia/ unknown

Der Mythos Titanic scheint ungebrochen. Dies sieht man in diesen Tagen besonders deutlich, denn der Hype um das traurige 100. Jubiläum zum Untergang ist groß. So sollten in dieser Woche auch etliche Gegenstände von Bord des legendären Luxusdampfers versteigert werden. Vom Schatz der Titanic war in den Medien die Rede. Dieser bleibt jedoch erst einmal ohne Käufer.

Konkret handelt es sich um mehr als 5.000 Stücke, die aus einer Tiefe von 3.700 Metern vom Wrack der Schiffes aus dem Nordatlantik geborgen worden waren. Möbel, Geschirr, Kinderspielzeug, Schuhe, Schmuck, Kleidung, Kronleuchter und sogar Postkarten befinden sich darunter. Die Sammlung wird auf umgerechnet rund 150 Millionen Euro geschätzt.

Eigentlich sollte dieser Schatz an diesem Mittwoch vom Auktionshaus Guernsey’s in New York versteigert werden, doch bisher fand sich noch kein Käufer, wohl nicht zuletzt, weil dieser nicht nur viel Geld in die Hand nehmen, sondern auch noch strenge Auflagen erfüllen muss. Zur Sammlung gehört ein 19-seitiger Vertrag, der unter anderem vorsieht, dass die Stücke zusammenbleiben und gepflegt werden müssen. Zudem sollen sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Aktuell wird mit einzelnen Interessenten verhandelt.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar