Speisekarte der „Titanic“ für Spitzenpreis versteigert

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

In diesem Monat jährt sich der Untergang des legendären Luxusdampfers „Titanic“ zum 100. Mal. Zu diesem Jubiläum gibt es nicht nur unzählige Ausstellungen und Veranstaltungen, sondern es kamen in diesen Tagen auch wieder einmal Gegenstände vom Bord des Schiffes unter den Hammer. Im Auktionshaus Henry Aldridge & Son im südenglischen Devizes wurden unter anderem Bilder, Fotografien sowie ein Brief des Ersten Offiziers des Schiffs versteigert.

Das Highlight war jedoch eine Original-Speisekarte von der „Titanic“. Die Überlebende Ruth Dodge hatte diese als Erinnerung in ihrem Portemonnaie aufgehoben und so bei sich gehabt, als das Schiff am 15. April 1912 sank. Die Speisekarte zeigt das letzte Mittagsmenü, das die Erste Klasse an Bord des Luxusdampfers zu sich genommen hatte.

Zu den erlesenen Speisen gehörten unter anderem Eier auf Spargel, eine Bauernkraftbrühe und Hühnchen à la Maryland. Der Wert der Speisekarte wurde auf mindestens 60.000 Pfund geschätzt. Am Ende zahlte ein britischer Sammler den Spitzenpreis von 76.000 Pfund (rund 91.000 Euro).

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar