Designer-Handtaschen: Die Trends in 2009

Besessen vom Glamour und klassischem Luxus – so stellt sich die moderne und auffällige Welt der Designerhandtaschen auch heute wieder dar, mit so großen Namen wie Gucci, Dior, Dolce & Gabbana, Hermès, Chanel, Marc by Marc Jacobs, Versace oder Louis Vuitton.

Dabei übt das Kultobjekt Handtasche auf die meisten Frauen eine fesselnde und faszinierende Magie aus wie kaum ein anderes Objekt.

Die Luxustasche aus der Luxusklasse präsentiert sich deshalb für die neue Saison wieder bunt und kreativ, elegant, smart, futuristisch, luxuriös, wild und authentisch. Besonders hier ist die Modewelt hart und gnadenlos im Kampf um Style, Design und Extravaganz.

Immer wieder hoch aktuell sind Bags im Krokolook, wie das beispielsweise Chanel beweist. Eine der letzten Kollektionen dieser Art aus Jersey im Kroko-Step ist immer noch ein voller Erfolg in einer Preisklasse um ca. 2000,- Euro.

Aus dem Hause Hermès präsentieren sich knallige Schönheiten aus diversen Luxusmaterialien wie etwa Straußenleder, die von Stars und Sternchen zum Shopping ausgeführt werden. Wer eine solche Tasche trägt, signalisiert in besonderem Maße die Zugehörigkeit zu einer Gruppe von Menschen, dem sogenannten Society-Adel, für die ganz eigene „Gesetze“ gelten. Übrigens gehört der Klassiker aus dem Hause Hermès zu einem der Geschenke, die Fürst Rainier von Monaco einst Grace Kelly zur Verlobung machte. Das Preisspiel beginnt hier etwa bei 4000,- Euro – nach oben offen versteht sich!

Ebenfalls der Name Christian Dior lässt die Herzen höher schlagen und bewegt sich unter den Top Ten der Fashionbranche. Dabei ist die Saddle Bag aus dem Hause Dior eine der Handtaschen, die in den meisten Shops permanent ausverkauft ist. Diese Tasche aus weichem Kalbsleder mit dem besonderen Design-Clou eines „geheimnisvollen“ Schlüssels, gehört auch zu den großen Highlights in beinahe allen Fashion-Hochglanzmagazinen.

Das 1913 in Mailand gegründete Lederverarbeitende Unternehmen Prada benutzt bis zum heutigen Tag nur edelste Felle und Häute für seine extravaganten Kreationen. Nicht zuletzt aus diesem Grund wurde dieses Nobelunternehmen immer wieder ein begehrter Treffpunkt für viele Aristokraten aus ganz Europa. Das Streben nach bester und hochwertiger Qualität ist seit dem Gründungsjahr unverändert geblieben. Dabei umfasst das Sortiment von Prada sowohl moderne Shopper aus Lackleder, Schultertaschen mit Trageketten und diversen riesigen Accessoires sowie auch sogenannte Eimertaschen.

Luxus pur hat natürlich auch Gucci zu bieten. Zu einem Richtpreis von ca. 1200,- Euro findet der Fashion-Freak hier eine Handtasche aus Ponyleder , so sagt man, obwohl bei näherer Betrachtung des Designs eher der Verdacht aufkommt, das das Pony ein Zebra war. Das Taschendesign präsentiert sich in Richtung Frühjahr recht blumig und bunt. Eine fantasievolle Handtasche in Kastenform, verziert mit Krokodilleder und einem Materialmix aus hellem Gold und schwarzen Steinen ist aus den Regalen der Luxus-Shops nicht wegzudenken, trotz einem Kostenpunkt von ungefähr 1390,- Euro.

Die modern designte und präzise Handwerkskunst von Louis Vuitton hatte in letzter Zeit auch eine edle und inspirative Tasche auf den Markt gebracht die sowohl in Verarbeitung als auch beim edlen Material keine Wünsche offen lässt. Die Form der „Mahina“ ist eine Inspiration aus der Polynesischen Kultur, die natürlich auch ihren Preis hat, der sich bei etwa 2600,- Euro bewegt.

Last but not least hat auch Versace auffällige, luxuriöse Kreationen zu bieten, die man am besten im Stahlschrank aufbewahrt. Das italienische Traditionshaus präsentiert wieder einen Mix aus verschiedenen Materialien, Maserungen und Accessoires. Außerdem denkt man hier auch speziell an eine hervorragende Alltagstauglichkeit, denn die Ausstattung bietet viele Raffinessen wie eine aufgesetzte Handytasche und vieles mehr.

Doch wir stehen ja erst am Anfang des neuen Modejahres und werden mit Sicherheit noch so manche glamouröse Überraschung erleben!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar