Luxus-Auktion: Gebrauchtwagen von Obama ohne Bieter

cc by wikimedia/ Gabbec

cc by wikimedia/ Gabbec

So manch einer wird sich noch daran erinnern, dass jemand den ehemaligen Golf von Papst Benedikt XVI. für knappe 250.000 Euro kaufte. Auf einen ähnlichen Erfolg hatte nun auch die Verkäuferin eines Gebrauchtwagens gehofft, den US-Präsident Barack Obama vor seinem ersten Wahlkampf fuhr. Nur leider wollte den Wagen keiner haben – zumindest nicht für eine Million Dollar.

Den Chrysler 300 hatte Barack Obama 2004 als Neuwagen geleast und ihn 2007 vor dem Start seines Wahlkampfes wieder abgegeben. Die Verkäuferin aus Chicago bietet den Wagen nun für den anonymen Käufer an, der das Auto nach Obama erworben hatte. Neu kostete das Fahrzeug rund 30.000 Dollar. Sein jetziger Besitzer kaufte ihn für 20.000 Dollar. Aktuell wäre solch ein Wagen vielleicht noch 7.000 Dollar wert.

Das Mindestgebot von einer Million Dollar hält die Verkäuferin nach eigenen Angaben für angemessen, denn schließlich würden Papiere belegen, dass Obama den Chrysler gefahren hatte. Die Bieter sahen dies jedoch anders und so war niemand bereit, das Mindestgebot zu zahlen. Nun ja, selbst wenn man das Auto am Ende für 500.000 Dollar oder ähnlich verkauft, ist der Gewinn noch enorm…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar