Kreuzfahrt-Unglück: Trotzdem keine Stornierungswelle

cc by flickr/ madle-fotowelt.de

cc by flickr/ madle-fotowelt.de

Auch wenn es inzwischen immer mehr Billiganbieter auf dem Markt gibt, so gelten Kreuzfahrten in Deutschland doch noch als Luxusreise. Seit einigen Tagen beschäftigt uns das havarierte Traumschiff „Costa Concordia“ vor der italienischen Insel Giglio. Reiseveranstalter hatten nach diesem Unglück nun schon Sorge, dass etliche ihre geplanten Reisen aus Angst stornieren würden.

Nun meldet das Portal ab-in-den-urblaub.de, dass es dazu bisher nicht gekommen ist. Nach wie vor würden fast alle ihre Reise antreten. Kein Wunder, denn schließlich sind Stornierungen auch in der Regel mit hohen Kosten verbunden. Meist muss man sich hier schon von einem Facharzt akute Angstzustände oder Ähnliches diagnostizieren lassen um auf Stornierung ohne Extra-Kosten hoffen zu können.

Das Portal rät allen Reisenden, die nun Angst haben, dazu sich vor einer Stornierung direkt mit dem Veranstalter in Verbindung zu setzen und nach einer möglichen Lösung zu suchen. Generell seien Kreuzfahrten jedoch sicher und solche Unfälle seien die Ausnahme. Der Kreuzfahrten-Boom der letzten Jahre wird sich also fortsetzen. Nur das Unternehmen Costa selbst könnte einen langfristigen Schaden erleiden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar