Eco-Drive-Uhren: innovativ, schick, nachhaltig

cc by flickr/ N0 Photoshop

Wer heute Uhren trägt, der weiß natürlich: Uhren sind längst mehr als nur das Instrument zur reinen Zeitanzeige. Uhren sind ständiger Wegbegleiter, sind modisches Accessoire. Und nicht zuletzt sind sie auch multifunktionale Teile. Deshalb sind Uhren seit Jahrzehnten technisch immer stärker vervollkommnet worden, aber auch zum Ausdruck des jeweiligen Zeitgeistes geworden.

Das japanische Unternehmen Citizen hat über viel Jahre eindrucksvoll Uhrengeschichte geschrieben. Im Jahr 1924 präsentierte das Unternehmen aus Shokosha der überraschten Weltöffentlichkeit eine Taschenuhr mit einem Label, das schnell zum Markenzeichen und zu einer gemeinsamen Idee wurde: Citizen als Begriff für „Bürger“ sollte für jeden erschwinglich und damit von jedem nutzbar sein. Um das sicherzustellen, hat die Kreativabteilung von Citizen über viele Jahre immer wieder mit technischer Innovation überzeugt: Modisches Design zu entwickeln und dabei technisch seiner Zeit voraus zu sein, war und ist Anspruch des japanischen Unternehmens.

Heute nun setzt Citizen mit seiner Eco-Drive-Technologie auf Uhren, die – scherzhaft gesagt – niemals müde werden. Selbst minimale Lichtquellen reichen inzwischen aus, um die Uhren mit der notwendigen Energie zu versorgen. Das Ergebnis jahrelanger harter Forschung hat zur Folge, dass die Eco-Drive-Uhren auf die klassischen Batterien verzichten und Solarstrom nutzen können. Dennoch sind die mit Mineralglas gearbeiteten Uhren der Damen- wie der Herrenkollektion unglaublich flach und bis zu 100 Meter unter Wasser dicht. Das edle Design in der Kombination mit der robusten Verarbeitung, der günstige Preis und die analoge Anzeige mit Dornschließe geben den Uhren ein unverwechselbares Aussehen, machen sie einzigartig und zum Renner in manchem Online-Shop.

Vor allem aber lösen sie das Versprechen ein, dass gerade Japan als Hochtechnologieland gegeben hat: dass auch andere Wege als der des Atomstroms erfolgreich beschritten werden können. Wege, die zugleich nachhaltig und umweltbewusst, aber auch zukunftsweisen und technisch innovativ sind. Durch den Einsatz der Eco-Drive-Uhren konnten beispielsweise im Jahr 2008 mehr als Million umweltbelastender Batterien eingespart werden – es ist höchste Zeit, der Umwelt eine wahre Chance zu geben.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Eco-Drive-Uhren: innovativ, schick, nachhaltig”
  1. Thomas sagt:

    Ich hab selbst eine der ersten Citizen Eco-Drive zuhause und war anfangs von der Technik begeistert: Solar+Funk bedeutet nie mehr Zeit umstellen und kein Batteriewechsel. Leider erhielt die Uhr irgendwann kein Signal mehr und später lösten sich sogar die Zeiger.

    Möglicherweise sind die heutigen Uhren ja qualitativ hochwertiger, aber ich bin nun auf mechanische Uhren umgestiegen. Wenn da was kaputt wird, lohnt es sich zumindest die Uhr reparieren zu lassen ;)

Hinterlasse einen Kommentar