Visitenkarten – der Trend geht zur Luxusausführung

Luxus Visitenkarten

Luxus Visitenkarten

Der erste Eindruck sollte immer der beste sein. Ein freundliches Hallo, eine tadellose Kleidung – und natürlich eine hochwertige Visitenkarte: Gesprächspartner entscheiden oftmals schon an winzigen Details und das nach wenigen Sekunden, was sie von ihrem Gegenüber halten sollen.
Wer sich deshalb für eine luxuriöse Visitenkarte entscheidet und entsprechend investiert, trifft eine gute Entscheidung. Dabei kommt es freilich nicht darauf an, dass die Visitenkarte möglichst groß und möglichst bunt ist. Es sind vor allem die Verarbeitung eines anspruchsvollen Materials und das Design einer Visitenkarte, die der winzigen Karte mit den Details zu Anschrift und Kontaktmöglichkeiten ihre besondere Würde verleihen.

Zunehmend spezialisieren sich deshalb Anbieter auf hochwertige Visitenkarten. Für den Kunden sind dabei mehrere Aspekte zu beachten: Er sollte sich nicht für einfaches Papier entscheiden. Hochwertiger Karton, unter Umständen Leinen oder schwerer Karton mit Perlmutteffekt, Diplomatenkarton oder Chromeffekte können der Karte selbst ein edles Aussehen verleihen. Auch eine Prägung im Material, die erhabene Schrift oder der Einsatz einer Zweitfarbe wie Gold oder Messing sorgen für eine besondere Note.

Vielfachverfehlen Visitenkarten ihr Ziel, weil sie grafisch unzureichend gestaltet sind. Die optimale Aufteilung des Plafonds, die elegante Anordnung von Namen und Titel bzw. Funktion und den entsprechenden Kontaktmöglichkeiten ist unverzichtbar. Die Angaben so über die Karte zu verteilen, dass sie gut lesbar sind und den Betrachter nicht überfordern. Gelegentlich versuchen die Auftraggeber für Visitenkarten, auf der Karte alles an Daten unterzubringen, was nur irgendwie möglich ist. Das aber ist der falsche Weg. Luxus zu symbolisieren bedeutet, die richtige Balance in der Aufnahme der Daten zu finden. Nach dem Motto „Weniger ist manchmal“ mehr, sollten Kunden bei Bedarf auf eine Ziel verzichten, wenn die Karte ansonsten überladen aussieht.

Einige Anbieter gewähren bei der Gestaltung von Visitenkarten einen Rabatt, wenn auf der Rückseite Werbung platziert werden darf, z.B. mit einem Vistaprint Gutschein. Das aber ist unvorstellbar bei Luxusvisitenkarten. Eine Visitenkarte soll Professionalität und Stärke symbolisieren, Werbung im Auftrag Dritter ist da unvorstellbar.
Und noch etwas sollte der Besitzer von Visitenkarten beachten: Hat er sich für die Herstellung einer hochwertigen Auflage entschieden, so sollte er auch eine Visitenkartenbox erwerben. Diese werden zunehmend angeboten: Denn nichts ist unangenehmer, als eine Visitenkarte mit Eselsohren aus der Geldbörse zu holen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar