Handyangebote zunehmend mit Guthaben-Dschungel ausgestattet

T-Mobile G1 - flickr.com/Dave Crosby

Im Kampf um neue Kunden setzen viele Handyprovider bei den eigenen Startersets auf Angebote mit einem Guthaben. Die Guthaben, die von den Providern bereitgestellt werden, könnten dabei kaum unterschiedlicher ausfallen. Vor allem in den vergangenen Jahren entstand im Bereich der Handyangebote ein wahrer Guthaben-Dschungel, in dem sich viele Verbraucher mittlerweile verständlicherweise nur schwer zurechtfinden. Die Guthaben, die mittlerweile in den Angeboten zu finden sind, könnten kaum unterschiedlicher ausfallen. So reicht das Portfolio angefangen von den bekannten Standard-Startguthaben über zusätzliche Startguthaben bis hin zu Guthaben, die von dem Provider bei der Mitnahme der Rufnummer gewährt werden.

Bei der Auswahl eines Angebots sollten Verbraucher zwingend berücksichtigen, dass nicht alle Guthaben unendlich gültig sind. Zu den bekanntesten Formen gehört auch weiterhin das Standard-Startguthaben. Dieses wird dem Kunden meistens direkt ab Freischaltung der SIM-Karte zugesprochen. Bei diesem Guthaben ist die meist unbegrenzte Gültigkeit eines der wichtigsten Merkmale. Es gibt aber auch Standard-Guthaben, die nur sechs bis 24 Monate gültig sind. Auch das sollte genauestens geprüft werden. Bei einem zusätzlichen Startguthaben kann der Kunde auf den Bonus häufig in den ersten zwei oder auch drei Monaten darauf zurückgreifen. So gewähren Provider beispielsweise über ein Zeitfenster von drei Monaten jeweils 15 Euro. Grundsätzlich wird das Guthaben immer erst zum 1. des Monats auf die SIM-Karte des Kunden aufgeladen. Wird das Guthaben nicht aufgebraucht, verfällt es am letzten Tag eines Kalendermonats.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar