Luxuseigentumswohnungen in deutschen Großstädten gefragt wie nie

cc by flickr/ apartments_vienna

cc by flickr/ apartments_vienna

Im Zuge der wirtschaftlichen Unsicherheit setzen immer mehr Investoren und Anleger auf Sachwerte. Vor allem Immobilien sind hier gefragt wie nie. Immer mehr werden dabei luxuriöse Eigentumswohnungen Häusern vorgezogen. Dies ist das Ergebnis der Analyse „Luxuswohnimmobilienmarkt Deutschland“ des Maklerhauses Dahler & Company.

Als Luxusimmobilien gelten in dem Maklerbericht Objekte, die preislich bei 750.000 Euro beginnen. Davon wurden in Deutschland im vergangenen Jahr 1.283 in den sieben größten Städten verkauft, was 200 mehr als im Vorjahr sind. Bei Eigentumswohnungen stiegen die Verkäufe um mehr als 35 Prozent an und der Umsatz wuchs um 50 Prozent. Zum ersten mal wurden mehr Luxuseigentumswohnungen als Häuser verkauft.

In Berlin falle diese Lage besonders auf, denn hier wurden 65 Prozent mehr luxuriöse Eigentumswohnungen als noch 2009 verkauft. Insgesamt wechselten sogar elf Wohnungen, die je über zwei Millionen Euro kosteten, den Besitzer. Zum einen sei dies natürlich die Folge der Eurokrise, zum anderen zeige es aber deutlich den Trend auf, in die Städte zu ziehen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar