Von der Kirche zur Luxuswohnung

cc by flickr/ froutes

cc by flickr/ froutes

In Deutschland werden aktuell über 100.000 kirchliche Gebäude nicht mehr benötigt. Gemeinden fusionieren und so werden Kapellen oder Kirchen nicht mehr gebraucht und sollen eine neue Verwendung finden. Ähnliches gilt auch für ehemalige Stifte und Klosteranlagen. Dies haben einige Architekten und Investoren erkannt und bauen nun ehemalige Kirchen einfach zu exklusiven Luxuswohnungen um.

So finden sich solche Projekte in vielen deutschen Städten wie beispielsweise Berlin oder Frankfurt. Die ehemaligen kirchlichen Gebäude erhalten so ein neues eher irdisches Dasein. Meist erhalten die Architekten dabei die alten Strukturen und kombinieren sie mit modernen Wohnelementen. Wer eine Wohnung mit Säulen, bunten Glasfenstern und meterhohen Decken hat, braucht auf jeden Fall kaum noch in Deko und Kunst zu investieren! ;-)

Heraus kamen dabei meist einmalige Wohnobjekte, die alles andere als normal sind. Die Kirche begrüßt häufig den Umbau und es gibt online sogar eine eigene Seite, auf der Gemeinden ihre nicht mehr genutzten Kirchengebäude und Grundstücke vermarkten können.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar